David Babin bleibt Kulturmanager

Bleibt ein weiteres Jahr im Amt: David Babin, Kulturmanager für Art Volmetal. - Archivfoto Ruthmann

Halver - Der Kulturentwicklungsplan für Art Volmetal ist von David Babin auf den Weg gebracht – und kann vom Kulturmanager auch abschlossen werden. Denn die Förderung durch das Land ist für ein Jahr verlängert worden.

Von Det Ruthmann

Eigentlich lief die Stelle des Kulturmanagers, die im Rahmen der Regionale 2013 bewilligt worden war, zum Ende des vergangenen Jahres aus. Wie Thomas Gehring, Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste, auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers erklärte, haben die vier Kommunen „Oben an der Volme“ einen Folgeantrag gestellt.

Dieser sei vom Land Nordrhein-Westfalen bewilligt und dies, so der Fachbereichsleiter, mit einem „vorzeitigen Maßnahmebeginn“. Was bedeutet, dass der Bewilligungsbescheid noch nicht vorliegt und voraussichtlich erst im Frühjahr kommen wird. Doch der Kulturmanager kann seine Arbeit ohne Unterbrechung fortsetzen.

Die Anschlussmaßnahme ist zum 31. Dezember dieses Jahres bewilligt. In dieser Zeit, so erläutert Thomas Gehring, soll David Babin einen neuen Schwerpunkt in seiner Arbeit setzen.

In der Vergangenheit ging es darum, die Kulturschaffenden in Halver, Schalksmühle, Kierspe und Meinerzhagen zusammenzubringen und ihre Aktivitäten zu koordinieren – was unter anderem in dem Festival „Lampenfieber“ (wir berichteten ausführlich) mündete.

Nun gehe es darum, das Management für Art Volmetal in feste Strukturen zu überführen und es so als eine feste Größe in den drei Städten sowie der Gemeinde zu installieren. Das bedeute gleichzeitig, Möglichkeiten zu finden, wie die Stelle des Kulturmanagers von den vier Kommunen finanziert werden kann.

Ob es David Babin sein wird, der über das Jahr 2015 hinaus für das Kulturmanagement verantwortlich zeichnen wird, vermochte der Fachbereichsleiter natürlich noch nicht zu sagen. Ebenso wenig, welche Möglichkeiten der Förderung für die Art Volmetal (auch für Einzelaktionen) in Anspruch genommen werden kann. Vorstellbar sei auch, dass man „sich Dritte ins Boot holt“, also beispielsweise Sponsoren.

Es bleibt aber dabei, dass der Kulturmanager der vier Volmetalkommunen Ende des kommenden Monats sein Büro im Haus der Kultur nach dessen Fertigstellung beziehen wird. Von dort aus sollen auch in 2016 und Folgejahren die Fäden der Kultur zusammenlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare