175 Helfer bei CVJM-Sammelaktion

+
Mit vereinten Kräften entsorgten 175 Helfer des CVJM Halver gestern die Weihnachtsbäume aus dem gesamten Stadtgebiet.

HALVER - Zum sechsten Mal sammelte der CVJM die Weihnachtsbäume in Halver ein - aus dem Jahreskalender der Stadt ist die Aktion für die Bürger, aber auch für die vielen Helfer nicht mehr wegzudenken.

Am Wochenende fuhren zwölf Traktoren voll beladen mit ausrangierten Weihnachtsbäumen durch Stadt und Umland. Die 175 freiwilligen Helfer des CVJM sammelten die Bäume gegen eine kleine Spende ein. „Die gesammelten Spenden kommen zu 90 Prozent dem Bau des Jugendraumes und der Jugendarbeit im CVJM zugute, die anderen zehn Prozent werden an eine Kindertagesstätte in Costa Rica gespendet“, erklärte Heike Esken, die mit Laptop und Telefon ausgestattet die Organisation der Aktion leitete.

Schon die vorherigen fünf Jahre hatte der CVJM Halver die „Weihnachtsbaumsammelaktion“ durchgeführt - und sie hat sich so herumgesprochen, dass die Bäume rechtzeitig an der Straße lagen, sodass die Helfer diese nur noch aufladen mussten. Doch als Arbeit sehen die Kinder und Jugendlichen das Ganze nicht, denn ab und zu ist auch mal eine Tafel Schokolade für sie dabei. „Es ist auch immer lustig, wenn einem morgens die Tür geöffnet wird und man die Menschen offensichtlich geweckt hat, weil die dann in Schlafsachen oder sogar in Unterwäsche vor einem stehen“, sagt Felix Niesler, einer der Helfer, der nun zum vierten Mal dabei ist.

Doch trotz des guten Wetters ist nicht alles glatt gelaufen: Zwei Traktoren fielen kurzfristig aus, die Planung für einzelne Strecken musste überarbeitet werden. „Was auch immer ein Problem ist: Wenn die Weihnachtsbäume bereits zerschreddert in Plastiktüten an den Sammelstellen abgegeben werden, da die Bäume verbrannt werden und dann erst wieder ausgepackt werden müssen“, erklärt Heike Esken. Doch im Großen und Ganzen sei die Aktion wie in den vorherigen Jahren gut verlaufen. - die

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare