CVJM-Ferienspaß mit 44 Kindern

+
Mit grauer Farbe malten die Teilnehmer des CVJM-Ferienspaßes Schuhkartons an, die Mauersteine symbolisieren sollen.

HALVER - Mit Gott kann man Mauern überwinden – so lautet das Motto des diesjährigen Ferienspaßes des CVJM, der gestern los ging. 44 Kinder nehmen in diesem Jahr teil und dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, dass die Leiterinnen Anja Wohlrath und Jutta Kämper organisiert haben.

Gestern Morgen begann der Ferienspaß zunächst mit einer kurzen Geschichte von zwei Spaziergängern, die in einem Haus vor einem Unwetter Schutz suchen. „In vier Kleingruppen haben wir mit den Kindern darüber gesprochen, dass Mauern schützen können und haben aufgeschrieben, wovor sie Schutz bieten“, erklärt Anja Wohlrath. Im Anschluss malten die Teilnehmer Schuhkartons mit grauer Farbe an und klebten darauf die Zettel. Die Kisten sollen Mauersteine symbolisieren.

Zwölf Mitarbeiter betreuen derzeit die Kinder in der Zeit von 9 bis 16 Uhr. Neben vier Erwachsenen sind auch Jugendliche dabei, die sich beim CVJM engagieren. Am Nachmittag konnten sich die Kinder selbst aussuchen, was sie unternehmen wollen. Zur Wahl standen Malen oder Zeichnen, Crossboule, Basteln, Domino oder Fußball. Zudem bietet Stella Butarbutar einen Workshop an. Die 25-Jährige stammt aus Indonesien und absolviert seit April ein Praktikum bei der Nicolai-Kirche. „Stella wird den Kindern die indonesische Kultur etwas näher bringen, und ihnen erzählen, wie die Kinder dort leben. Außerdem möchte sie mit den Teilnehmern indonesische Lieder singen“, sagt Anja Wohlrath.

Heute fahren die Ferienspaß-Kinder mit ihren Betreuern nach Altena, wo sie gemeinsam die Burg besuchen und an einer Führung teilnehmen. Dort wird auch eine Wald-Rallye gemacht. Am Mittwoch beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem Thema „Mauern als Selbstschutz“, und am Donnerstag besuchen sie den Erlebnispark Ketteler-Hof in Haltern. Eine Wanderung nach Oberbrügge steht schließlich Freitag auf dem Plan. Dort angekommen werden sich die Kinder in der Turnhalle des Bürgerheims noch einmal mit dem Thema Mauern beschäftigen, und dort buchstäblich Mauern überwinden.

Von Alisa Kannapin

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare