Ab Montag gravierende Änderungen

Coronavirus: Kein Schulunterricht und Kitas sind geschlossen

Alle Schulen bleiben ab Montag bis zum 19. April geschlossen. Fünf Wochen keine Schule und auch keine Kita. 
+
Alle Schulen bleiben ab Montag bis zum 19. April geschlossen. Fünf Wochen keine Schule und auch keine Kita. 

Halver – Ab Montag findet kein Unterricht mehr in den Schulen statt. Und auch die meisten Kitas bleiben geschlossen. Eine Übersicht. 

Ab kommenden Montag findet kein Unterricht mehr in den Schulen statt, auch in Halver nicht. Am Montag und Dienstag können und dürfen die Kinder noch zur Schule kommen, sodass sich die Eltern um eine Betreuungsoption kümmern können.

Ab Mittwoch gibt es dann für Kinder der Klassen 1 bis 6 ein Betreuungsangebot. Das gilt vor allem für Kinder, deren Eltern in Sicherheits- oder medizinisch relevanten Berufen arbeiten. Bereits am Freitag hatten die Schüler der Humboldtschule ihre Schulbücher provisorisch einpacken müssen, wie Schulleiter Reiner Klausing sagt. Die Schule selbst sei nicht gänzlich geschlossen. Es bestehe daher die Möglichkeit, die Zeit für Fortbildungen zu nutzen. Das Coronavirus schickt Schüler und Lehrer in ganz NRW früher in die Osterferien.

Kitas und das Coronavirus

Mit den Trägern von Kitas haben wir am Freitag gesprochen, eine einheitliche Regelung gab es vonseiten des Ministeriums nicht. Die evangelischen Kitas Spatzennest und Pusteblume sind ab Montag bis zum 17. April. geschlossen. Montag und Dienstag gibt es auch keine Notgruppe wie in den Schulen. Heike Esken, Vorsitzende des Presbyteriums, orientiere sich an den Vorgaben des Landesministeriums. 

Auch die Kita Wunderland von Sentiris hat geschlossen, wie Leiterin Astrid Euler sagt. Eine Notgruppe gibt es ebenfalls nicht. Das müsse vom Landesjugendamt abgestimmt werden, so Euler. Ob sich daran etwas ändert, zeige sich kommende Woche. 

Nicht alle Kitas sind informiert

Die DRK-Kita Juno hat bis Freitag, 16 Uhr, noch keine Information zum weiteren Vorgehen erhalten. Stand Freitag ist, dass Montag die Kita geöffnet hat, hieß es vonseiten der Awo-Kita Juno. Das Familienzentrum St. Nikolaus war nicht erreichbar. Die Leitungen werden sich bei den Eltern melden, wenn sich etwas am Ablauf ändert. Denn nach aktuellsten Informationen, bleiben alle Kindertagesstätten geschlossen.

Coronavirus seit Wochen Thema

Schon seit Wochen sehen sich die Kitas mit dem Coronavirus konfrontiert. „Wir machen uns Gedanken“, sagt Sybille Haberland, Leiterin der Awo-Kita Wundertüte. Die Türklinken werden an der Weststraße häufiger als üblich desinfiziert. Die Einrichtung gehe „sensibel“ mit dem Thema um. Kristian Hamm, Geschäftsführer von Sentiris, dem Träger der Kita Wunderland, versteht die Entscheidung des Ministeriums: „Ich glaube, es ist verantwortungsbewusst, das zu tun.“

Coronavirus im MK und in NRW

Über die Auswirkungen des Coronavirus im Kreis MK berichten wir hier im News-Ticker. Über die Entwicklung in ganz NRW berichten wir in diesem News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare