Rückkehr zu einem Stück Normalität

Spielplätze und Maskenpflicht: Neuigkeiten aus dem Rathaus

+
Die Spielplätze dürfen ab Donnerstag wieder öffnen.

Halver - Zum Thema Spielplätze und zur Maskenpflicht gab es Anfang der Woche neue Infos aus dem Rathaus in Halver.

„Wir werden nicht hinter den Leuten her rennen, um sie zu bestrafen.“ Was die Durchsetzung des Maskengebots in Geschäften und bei anderen Gelegenheiten angeht, werde die Stadt Halver auch weiterhin auf die Einsicht und Mitwirkungsbereitschaft der Bürger setzen, sagt Halvers Bürgermeister Michael Brosch. Dies gelte auch, wenn es am Donnerstag, 7. Mai, wieder erlaubt sei, Spielplätze zu betreten. 

Die Stadt werde das im Grundsatz gestatten, setze aber auch hier auf die Verantwortlichkeit der Eltern. Entsprechende Beschilderungen seien in Vorbereitung. Bei der Maskenpflicht in Geschäften sieht Brosch zunächst den jeweiligen Verantwortlichen, in der Regel den Geschäftsführer oder Filialleiter, in der Pflicht. Stelle der Verstöße fest, obliege es ihm, dem Kunden Hausverbot zu erteilen. Dies sei zunächst nicht Aufgabe des Ordnungsamts, dessen Zuständigkeit dann greife, wenn Vorsatz oder Wiederholung festzustellen sei. Dann gälten die Regelungen des Ordnungsbehördengesetzes. 

Kontrollen mit Augenmaß - und konsequent

Mit Augenmaß, letztlich aber konsequent, werde man das Verhalten auf den ab Donnerstag geöffneten Spielplätzen verfolgen. „Eltern sehen selbst, was auf der Anlage los ist. Ist der Spielplatz bereits überfüllt, dann können sie ihn eben nicht nutzen“, sagt Brosch. Die Abstandsregelungen von mindestens 1,50 Metern hätten auch hier Bestand. „Das klappt nicht dicht an dicht auf einer Bank“, so der Bürgermeister. Und auch hier werde das Ordnungsamt im Zweifelsfalle einschreiten.

Sollten sich öffentliche Anlagen zu Hot-Spots entwickeln, kündigt Brosch Konsequenzen an. Die städtischen Mitarbeiter seien befugt, Platzverweise auszusprechen und durchzusetzen. Das bedeute, bei erkennbaren Verstößen auch Spielplätze wieder zu schließen. Er gehe jedoch davon aus, dass dies nicht nötig sein werde: „Die Leute machen das bisher klasse.“

Coronavirus im MK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare