Kirche in Zeiten von Corona

Karfreitag und Ostern in den Kirchen - Livestreams & Co. im Überblick

+
Im Gottesdienst mit dabei über das Internet mithilfe von Technik.

Halver/Schalksmühle - Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu, ist das wichtigste Fest im Kirchenkreisjahr. Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist, keine normalen Gottesdienste stattfinden und die Gemeinschaft fehlt.

Mithilfe von vertrauten Ritualen, geöffneten Kirchen, geistlichen Impulsen und vielem mehr haben die christlichen Gemeinden in Halver und Schalksmühle Wege gefunden, trotz Corona und Kontaktverbot Ostern zu feiern.

„Wir sind als Seelsorger erreichbar“, sagt Pfarrer Claus Optenhöfel von der Katholischen Kirchengemeinde Christus König, die unter anderem in Halver und Schalksmühle agiert. Täglich lädt die Pfarrei in der Karwoche online mit kleinen Video-Impulsen zum Nachdenken über den Leidensweg Jesu ein. Zusätzlich zu den tagsüber geöffneten katholischen Kirchen in Halver und Schalksmühle öffnet dieKirche in Oberbrügge (St. Georg) am Sonntag zum stillen Gebet ihre Pforten. 

Mitmachaktion zur Gestaltung der Feiertage

Familien sind eingeladen, sich an einer Mitmachaktion zur Gestaltung der Feiertage zu beteiligen. Vertraute Rituale sollen dazu beitragen, trotz Corona Osterfreude aufkommen zu lassen. Dazu gehört die Einladung an Familien, am heutigen Gründonnerstag zum Teilen des Brots in die Kirche zu kommen. Ebenso die Einladung, das Kreuz am Karfreitag durch Anzünden einer Kerze zu ehren und am Ostersonntag kleine Osterkerzen an der großen Osterkerze zu entzünden – mit Abstand wie vorgeschrieben. Auch an die Kinder ist gedacht. 

„Es ist ganz anders“, bedauert Pfarrer Optenhöfel. „Wir leben vom Miteinander.“ Kontakt zu halten, auch von Weitem, ist ihm wichtig. „Ich merke, dass es den Leuten gut tut – und mir tut es auch gut“, sagt er. 

Gottesdienst per Livestream

Gottesdienst schauen per Livestream können Gläubige über den Youtube-Kanal der Evangelischen Kirchengemeinde Halver. An jedem Sonntag und auch am Karfreitag lädt die Gemeinde ab 9.55 Uhr zum Mitfeiern des live gestreamten Gottesdienstes aus der leeren Nicolai-Kirche ein. Gemeindepädagoge Karsten Drescher stellt überdies laufend „geistliche Pausensnacks“ (Auslegungen der Losungen) in den Youtube-Kanal ein. 

Seit fast vier Wochen ist die Evangelische Kirchengemeinde Halver auf Youtube aktiv und streamt unter anderem ihre Gottesdienste live.

Im Anschluss an den Livestream am Ostersonntag wird das älteste deutschsprachige Lied zu Ostern gegen 11 Uhr über Halver erschallen. Alle sind eingeladen aus den Häusern zu kommen und vor ihren Häusern mitzusingen. Volker Turck wird erneut im Feuerwehrkorb hoch über Halver seine Trompete spielen. Unterstützt wird er dieses Mal von Dirk Wohlrath. Das ist eine gemeinsame Aktion mit der Katholischen Kirchengemeinde Christus König, den Freien evangelischen Gemeinden (FeG) Halver und Bever sowie der Freiwilligen Feuerwehr Halver. 

Ostergruß über moderen Medien

Von 9.45 bis 11.15 Uhr ist die evangelische Kirche in Oberbrügge an Karfreitag und Ostersonntag geöffnet. Textvorschläge zu den Feiertagen liegen aus. Bei gutem Wetter, so ist es geplant, werden Bläser am Ostersonntag im Ortsteil österliche Choräle anstimmen. Zusätzlich zu den geistlichen Impulsen, die Pfarrer Thomas Wienand derzeit regelmäßig an Gemeindemitglieder per E-Mail versendet, sollen Ältere, die nicht über die modernen Medien erreichbar sind, einen Ostergruß erhalten. 

„Das Virus kann nicht die gute Nachricht verhindern: Christus ist auferstanden“, sagt Pfarrerin Doris Korte von derEvangelischen Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld, die dazu einlädt, die Osternacht auf besondere Weise zu feiern. „Ostern ist ein Fest des Lebens.“ Noch bis Karsamstag kann sich dazu jeder einen Osterüberraschungsgruß in der täglich zwischen 17 und 18.30 Uhr geöffneten Heedfelder Kirche abholen. 

Glöckenläuten in der Nacht zu Sonntag

Wie gewohnt läuten in der Nacht zu Ostersonntag um 22 Uhr die Glocken. Danach ist jeder eingeladen, daheim Gottesdienst zu feiern. „Entzündet die Osterkerze – und singt ein frohes Osterlied.“ Eigens für die Feiertage erweitert die Evangelische Kirchengemeinde Schalksmühle-Dahlerbrück ihr Angebot der offenen Erlöserkirche. Am Gründonnerstag ist die Kirche von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Traditionell läuten am Karfreitag, an dem die Kirche von 14 bis 16 Uhr zum stillen Gedenken an die Kreuzigung geöffnet ist, um 15 Uhr zur Sterbestunde Jesu die Glocken. 

Am Ostersonntag besteht von 10 bis 15 Uhr Gelegenheit, kleine Osterkerzen an der großen Osterkerze anzuzünden und mit nach Hause zu nehmen. Für Kinder liegen außerdem Bastelbögen bereit. Nichtsdestotrotz empfindet Pfarrer Torsten Beckmann die fehlende Gemeinschaft als schmerzlichen Einschnitt. „Das tut mir sehr Leid, die Gemeinschaft fehlt mir sehr. Es geht um zentrale Dinge des christlichen Glaubens.“ 

Zentraler Gottesdienst der FeG

Die FeG Schalksmühle schließt sich – ähnlich wie die FeG Halver mit ihrem Audio-Grundangebot – am kommenden Ostersonntag dem zentralen Ostergottesdienst des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland an. Ab 10.30 Uhr können die Gläubigen den Gottesdienst zum Thema „Jesus lebt – Mittendrin“ via Livestream über Youtube verfolgen. Den derzeitigen Shutdown sieht Pastor Thorsten Begerau von der FeG Halver jedoch auch als Chance, den Glauben wieder in den eigenen vier Wänden zu leben.

Newsticker zum Coronavirus im MK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare