Das Coronavirus und die Folgen

App durch die Krise: Gastronom im MK setzt auf Digitalisierung

+
Tim Paulsen, Inhaber des Cattlemen´s, war kein Fan der Digitalisierung. Doch nun nutzt er sie selbst – und ist begeistert.

Halver - „Der Lieferservice hat uns auf jeden Fall den Hals gerettet.“ Das Statement von Tim Paulsen, Inhaber des Cattlemen’s an der Karlshöhe, ist eindeutig. Als der Shut-Down kam, Mitte März, war klar, dass etwas passieren musste.

Das Essen musste zu den Gästen, die plötzlich nicht mehr kommen durften. Paulsen, der eigentlich gar kein Fan von Digitalisierung ist, und Michael Grothe, Fachmann als IT-Experte, schoben zusammen Nachtschicht. Inzwischen findet Paulsen das System „völlig unkompliziert“ – und die Kunden offenbar auch. 

Was an Essen aus der Küche während der Schließung von Restaurants rausging, wurde innerhalb weniger Tage im Cattlemen’s nur noch zur Hälfte telefonisch geordert. Zur anderen Hälfte aber eben über die neue Plattform, die der Gastronom und der EDV-Mann zur Rettung des Burger-Restaurants quasi über Nacht an den Start gebracht hatten. Und wenn die Corona-Krise die Gastronomie schon bis ins Mark getroffen hat; eine gute Seite hat sie: Das System soll Bestand haben. 

Coronavirus bringt viele Neuerungen

Die Lieferung ins Haus ist nach den Lockerungen zwar eingestellt, doch der Abholservice werde bleiben, kündigt Paulsen im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger an. Wenn Grothe über die „Chayns-Plattform“ und die „progressive Web-App“ spricht, hörte sich das zunächst etwas komplex an. 

App-Bestellung auch im Restaurant: Restaurantinhaber Paulsen hat die Corona-Krise als Chance gesehen.

Doch was im Hintergrund läuft, braucht die Kunden eigentlich nicht zu interessieren. Viel wichtiger für sie ist die Funktionalität. Und die ist bemerkenswert. Wer keine Lust auf Restaurantbesuch, Maskenpflicht von der Tür bis zum Tisch und viele Menschen hat, googelt einfach die cattlemens.app oder cattlemens-halver.de und landet beim Button „Online Order“. 

Dahinter wird’s dann lecker, weil der sonst sehr technische Begriff des Untermenüs an dieser Stelle wirklich Sinn macht. Der Click auf „Burger“ führt, was nicht verwundert, tatsächlich zur Burger-Karte, und wer sich durch die Karte gearbeitet und den „Warenkorb“ befüllt hat, zahlt elektronisch auf den verschiedensten Wegen und erfährt bei der Rückmeldung zugleich, wann Essen und Getränke abholbereit stehen. 

Auch im Restaurant wird´s digitaler

„Natürlich sollen die Gäste hierher kommen“, sagt Paulsen. Der klassische und unkomplizierte Service werde geschätzt. Und der Betrieb ist unter den geltenden Hygienevorgaben auch wieder hochgelaufen. Doch wenn der Lock-Down etwas Positives hervorgebracht habe, dann sei es eben die Digitalisierung.

Und wer Spaß daran findet, kann im Restaurant gleich weitermachen. Inzwischen hat jeder Tisch einen QR-Code. Handy dranhalten, Bestellung eintippen, und der Service weiß Bescheid. Das ist dann was für Michael Grothe. Natürlich könnte er Tim Paulsen auch nach einem Kaffee fragen. Aber „Kaffee an Tisch 11“ geht auch online übers Netz und über den Tresen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare