Corona

Reibungsloser Start im DRK-Testzentrum

Corona Halver Testzentrum DRK
+
Daumen hoch: Sebastian Berwald und Melanie Hedtfeld sind mit dem Start im DRK-Testzentrum am Montag zufrieden.

Halver – Am Montag ist das Testzentrum im DRK-Gebäude an den Start gegangen. Der Terminkalender ist gut gefüllt. An manchen Tagen wie an Ostersamstag geht schon nichts mehr.

Zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen Melanie Hedtfeld vom Pflegedienst „In guten Händen“, Sebastian Berwald von „Pflegeleicht“, DRK-Chefr Werner Neuhoff sowie Bürgermeister Michael Brosch, der sich als einer der Ersten morgens um 9 Uhr testen ließ.

5 000 Testkits sind an der Thomasstraße derzeit vorrätig. 18 Tests können in einer Stunde durchgeführt werden, jeweils drei in zehn Minuten. Zur Verfügung stehen dafür drei Mitarbeiterinnen und drei Kabinen. Nach Anmeldung und Testung kann man das Zentrum wieder verlassen, das Ergebnis wird digital übermittelt. Für alle ohne E-Mail-Adresse oder Handy gibt es auch einen Ausdruck als Alternative.

Bürgermeister: „Das ist Ehrensache“

Am Montagmorgen herrschte reger Betrieb im DRK-Gebäude. Der erste Tag war bereits gut gebucht. Auch die Halveranerin Bettina Müller ließ sich testen. „Ich habe sofort einen Termin gemacht“, erzählt sie. Denn eigentlich wollte sie am Montag ihre Nichte, die fünf Jahre alt wurde, besuchen. Mit dem negativen Test sollte das möglich sein – allerdings schreibt die neue Allgemeinverfügung vor, dass sich auch im privaten Raum ein Haushalt nur mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen darf. Der Geburtstagesbesuch ist damit vom Tisch. Schade findet das die Tante, die bedauert, dass ihre Nichte bereits den 4. Geburtstag alleine feiern musste. Aber bei diesen hohen Inzidenzen geht die 52-Jährige kein Risiko ein.

Bürgermeister Michael Brosch will von der wöchentlichen Testmöglichkeit fortan Gebrauch machen. Vom Rathaus aus ein Katzensprung. „Wenn ich positiv bin, will ich das wissen – denn ich will niemanden anstecken. Das ist Ehrensache.“

Ergebnis per E-Mail oder aufs Handy

Sein Testergebnis gestern war negativ. Wer positiv getestet wird, muss sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Ein PCR-Test wird erforderlich und kann bei Allgemeinmediziner Hans-Jochen Eversmann gemacht werden, wie Werner Neuhoff sagt. Er und das Team des DRK sowie die beiden Halveraner Pflegedienste schauen sich in der ersten Woche alles an, werden hier und da noch den Ablauf optimieren. Am ersten Morgen fielen Melanie Hedtfeld Kleinigkeiten auf – wie barrierefreie Möglichkeiten für Unterschriften. Ein positives Erlebnis soll es sein, das hoffentlich meist mit einem negativen Testergebnis endet.

Termine werden online gebucht. Der Terminkalender ist erreichbar auf den Seiten des Pflegedienstes „Pflegeleicht“ (www.pflegeleicht.org), der Stadt (www.halver.de), des DRK (www.drk-halver.de) und des Pflegedienstes „In guten Händen“ (www.pflegedienst-halver.de). Absagen kann man Termine derzeit nur telefonisch, aber auch hier soll eine Lösung gefunden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare