Sicherheitsdienst ruft Polizei

Corona-Party fliegt auf: Zwei Jugendliche festgesetzt

Winkhof Corona-Party Halver Vandalismus
+
Mobiliar zerstört: Die Party am Winkhof ging mit Vandalismus einher.

Jugendliche haben am Wochenende eine Corona-Party veranstaltet und sind aufgeflogen. Zwei Jugendliche konnten festgehalten werden, der Rest ist abgehauen. Jetzt wird‘s teuer.

Halver – Die Stimmung muss ausgelassen gewesen sein am Freitagabend. Auch wenn die Zeit offenbar nicht ausgereicht hatte, die zertretenen Sitzmöbel aus dem Wanderheim am Winkhof tatsächlich noch ins Lagerfeuer zu werfen.

Als um 21.30 Uhr der private Sicherheitsdienst im Auftrag der Stadt seine Kontrollrunde drehte, machte sich eine Gruppe junger Menschen aus dem Staub. Aber zwei von ihnen kriegten sie noch und hielten sie fest, bis die Polizei zur Verstärkung kam.

Zwei Jugendlichen können sich auf Ärger einstellen

Ein 14-Jähriger und ein 17-Jähriger, beide alkoholisiert, können sich jetzt auf Ärger einstellen. Aus Sicht der Polizei geht es um Sachbeschädigung, Einbruch und Hausfriedensbruch. Immerhin hatte die Partytruppe die Tür zerstört und auch das Mobiliar.

Die nächste Rechnung wird ihnen die Stadt aufmachen. Wie weit man ihnen den Sachschaden zurechnen kann, wird sich zeigen. Aber die Corona-Party dürfte nach geltender Rechtslage ins Geld gehen. Mit 250 Euro ist dabei, wer sich an einer solchen Veranstaltung beteiligt. 30 Euro dürfte das Ordnungsamt noch an Verwaltungskosten aufschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare