Auswirkungen auf die Kultur

Kultur-Tief: Varieté & Co. wegen Corona abgesagt

Hohes Niveau beim 2. Halveraner Varieté
+
In diesem Jahr wird es kein Halveraner Varieté unter der Moderation von Timo Marc (Foto) geben.

Der Corona-Lockdown ist verlängert und somit bleibt es im Kulturkalender der Stadt auch im Januar leer. Die ersten Termin sind abgesagt.

Halver – Für das 5. Halveraner Varieté hatten sich die Kulturbeauftragte Inge Zensen und Helene Schölzel aus dem Rathaus bereits eine Corona-Lösung überlegt. Damit alle Kartenbesitzer auf ihre Kosten kommen, wurden zwei Termine für das Varieté festgelegt: am Samstag, 16. Januar, abends um 20 Uhr und am Sonntag, 17. Januar, vormittags um 11 Uhr.

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie wurden beide Veranstaltungen nun doch abgesagt. Das teilt Helene Schölzel in einer Pressemitteilung am Dienstag mit. Ein neuer Termin steht bereits fest, das 5. Halveraner Varieté ist nun für den 15. Januar 2022 vorgesehen.

Die erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Besuchern, die den neuen Termin in 2022 nicht wahrnehmen können oder möchten, wird der Eintrittspreis abzüglich der Vorverkaufsgebühr erstattet. Dazu müssen die Tickets mit der Kontoverbindung an das Rathaus, Thomasstraße 18 in Halver, geschickt werden. Das Geld wir dann per Überweisung zurückgezahlt.

Weitere Veranstaltungen betroffen

Und so wird es auch mit den anderen Veranstaltungen im Januar sein. Laut der neuen Verordnung dürfen diese Termine nicht stattfinden. Darunter fällt der Auftritt des Buchfink-Theaters am 23. Januar. Dieser Termin wurde bereits verschoben auf den 20. Februar.

Ausfallen werden weiterhin die Veranstaltungen Weltklassik am Klavier am 24. Januar, der Kölsche-Abend am 29. Januar im Kulturbahnhof und der Auftritt von Andreas Rebers am 31. Januar. Wie diese Termine verschoben werden können oder nicht, wird derzeit noch besprochen, sagt Helene Schölzel auf Nachfrage.

Bei dem Termin mit Andreas Rebers handelt es sich um die erste Abo-Veranstaltung in diesem Jahr. „Wir sind in der Überlegung, das Abo neu zu gestalten“, verrät Schölzel. Weitere Infos werden rechtzeitig bekannt geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare