Corona in Halver

Bis zu 100 Personen versammeln sich: Stadt im MK sperrt Freizeitanlage

„Bis auf Weiteres geschlossen“: Bauhofleiter Klaus Ostermann stellt Schilder rund um den Mehrgenerationenpark in Oberbrügge auf.
+
„Bis auf Weiteres geschlossen“: Bauhofleiter Klaus Ostermann stellt Schilder rund um den Mehrgenerationenpark in Oberbrügge auf.

Bis zu 100 Personen im Park bei gutem Wetter. Picknicken, Grillen, Fußball. Wäre man nicht mitten in der Corona-Pandemie, wäre das kein Problem. Doch jetzt muss die Stadt reagieren.

Oberbrügge – Die Stadt muss reagieren. „Das geht nicht“, sagt Halvers Bürgermeister Michael Brosch. Der Mehrgenerationenpark ist seit Freitag geschlossen. Schilder, die Bauamtsleiter Klaus Ostermann aufgestellt hat, weisen an den Eingängen darauf hin.

Hintergrund ist, dass der Park besonders bei schönem Wetter von vielen Menschen genutzt wird, vor allem an Wochenenden. Bis zu 100 Personen versammelten sich auf den Wiesen zum Picknicken, Grillen und Fußball spielen, bestätigt Thomas Gehring, Leiter der Bürgerdienste. Aufgrund der momentan hohen Inzidenzzahlen bleibt der Park in Oberbrügge jetzt bis auf Weiteres geschlossen. Die Abstandsregeln könnten, schon aufgrund der hohen Anzahl an Personen, nicht sicher eingehalten werden.

Öffnung, wenn es die Pandemie wieder zulässt

„Der Park ist ähnlich zu sehen, wie eine Freizeitanlage nach Paragraf 10 der Coronaschutzverordnung“, erklärt Thomas Gehring, Leiter Bürgerdienste. Eigentlich hätte sie schon lange zu sein müssen. Zur Vermeidung von größeren Ansammlungen und zur Verminderung des Infektionsrisikos für die Bevölkerung musste die Stadt diese Entscheidung so treffen. „Anlage gesperrt heißt Anlage gesperrt“, sagt Gehring. „Wir bitten das zu beachten.“

Die Schilder stehen an fünf Stellen rund um den Park.

Die Schließung gilt auch für Spaßziergänger und Fahrradfahrer. „Wir werden das Infektionsgeschehen aufmerksam beobachten und die Anlage wieder öffnen, sobald wir dies verantworten können“, sagt Bürgermeister Michael Brosch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare