Am Collenberg heißt‘s: Ski und Rodel sehr gut

Bevor es auf die Bretter ging, zeigte Volker Kramer den Teilnehmern der Kinderskischule, wie man sich richtig aufwärmt. ▪ Frank Zacharias

HALVER ▪ Alpine Atmosphäre am Collenberg: Am Mittwochnachmittag nahm der Ski-Club Halver seinen Lift am Ski- und Rodelhang zwischen Ober Herweg und Schmidthausen in Betrieb – bei besten äußeren Bedingungen.

Zuvor hatten die Clubmitglieder tagelang dafür gesorgt, dass Schneebegeisterte ihren Hobbys fröhnen können: Die Liftspur wurde gezogen, der Lift selbst noch einmal gewartet, die Piste planiert und auch die Beschallungsanlage repariert. „Außerdem steht Langläufern wieder eine rund acht Kilometer langen Loipe zur Verfügung“, sagt Günter Gornik, einer der Helfer, die sich seit Jahren ganz besonders um die Anlage am Collenberg kümmern. Die Zäune entlang der Abfahrtswiese wurden stellenweise geöffnet, um Besuchern den problemlosen Zugang zu ermöglichen. Nicht zuletzt hoffen die Aktiven des Ski-Clubs nämlich auf zahlreiche junge Gäste, denen seit Mittwoch wieder die Kinderskischule angeboten wird.

Mädchen und Jungen ab vier Jahren können täglich die Welt des Skifahrens entdecken. „Dabei stehen vier Ausbilder bereit, immer ist ein geprüfter Übungsleiter dabei“, erklärt Günter Gornik. Größtenteils könne der SCH auf die Bereitschaft älterer, erfahrener Skischüler vertrauen, die bereits Erfahrung im Umgang mit jungen Ski-Anfängern gemacht haben. „In jedem Jahr melden sich viele junge Leute zur Schulung in Neuastenberg an. Die können wir dann im nächsten Winter einsetzen.“

Und eine große Zahl an Ausbildern ist mitunter zwingend notwendig, denn pro Saison würden im Rahmen der Skischule bis zu 300 Kinder den Collenberg hinabfahren, erinnert sich Gornik an vergangene Winter. „Die kommen nicht nur aus Halver und Oberbrügge, sondern aus der ganzen Region.“ Für einen wahren Ansturm würden immer auch Handzettel sorgen, die in diesen Tagen wieder in den heimischen Kindergärten verteilt werden. „Zu Spitzenzeiten hatten wir schon mehr als 30 Kinder, die wir dann in Gruppen aufteilen“, erklärt der Skifreund. So soll am Ende keiner zu kurz kommen.

Nur Gornik selbst, der seit sechs Jahren maßgeblich für die Organisation der Kinderskischule verantwortlich zeichnet, will künftig kürzer treten. Seine Aufgabe wird Bernd Kuhbier übernehmen. Auch, wenn Anmeldungen zur Kinderskischule eigentlich nicht nötig sind, steht er telefonisch unter der Rufnummer 01 70 / 2 44 16 71 für weitergehende Informationen zur Verfügung. Werktags wird die Skischule von 15.30 bis 17.30 Uhr angeboten, am Wochenende von 14 bis 16 Uhr. Der Lift ist werktags von 14 bis 20 Uhr in Betrieb, samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr. ▪ Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare