Versammlung der CDU

Julia Wolf als Kandidatin für den Kreistag

+
Julia Wolf.

Halver - Julia Wolf ist nicht mehr nur die Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Halver, sondern auch als Kandidatin für die nächste Kreistagswahl nominiert.

Nachdem Horst Höfer nicht mehr antreten will, fiel die Wahl auf die Juristin Julia Wolf. Der Einladung zur CDU-Mitgliederversammlung ins Restaurant Martas am Berliner Platz folgten unter anderem Landratskandidat Marco Voge, der stellvertretende Kreisvorsitzende Ralf Schwarzkopf, Kreisgeschäftsführer André Krause und Kämmerer Markus Tempelmann. 

Im Mittelpunkt standen unter anderem die Wahlen der Delegierten zur Kreisvertreterversammlung sowie der Delegierten, die den Vertreter für den Landschaftsverband Westfalen Lippe wählen. Vier Unionsmitglieder wurden gewählt, die bei beiden Versammlungen den Stadtverband vertreten werden: Monika Ebbinghaus, Angelika Goecke-Henneberg, Martina Hesse und Andreas Hesse. „Wir sind für euch da!“ Julia Wolf stellte am Mittwoch die politische Arbeit der Partei unter dieses Motto. Das unterstrich sie auch gleich mit einem kurzen Rückblick auf die Projekte der Halveraner Union: „Beispielsweise der Heimatpreis, der beim diesjährigen Neujahrsempfang auf unsere Initiative verliehen werden konnte“, so die Vorsitzende.

Die neu gewählten Delegierten: Andreas Hesse, Angelika Goecke-Henneberg, Martina Hesse und Monika Ebbinghaus (von links).

Nicht unerwähnt ließ sie auch die Schulwegsicherung an der K3 bei Schwenke und „die positive Entwicklung des völlig verrotteten Schleienwegs zu einem kombinierten Fuß- und Radweg und viele weitere Projekte“. 

Besonders erfreut sei sie auch über die überparteilichen Projekte, die zusammen mit UWG, den Grünen und der FDP angegangen wurden, wie die Straßensanierung im Außenbereich und die Kindervilla. Konkret anpacken möchte sie Themen wie Windkraftanlagen, die Betreuung der U3-Plätze, die teilweise katastrophalen Zustände der Straßen im Außenbereich und die IT-Ausstattung der Schulen. Bereits bei der Jungen Union engagierte sich Marco Voge, der nun das Landratsamt ins Visier genommen hat. „Wir sind die CDU-Familie und müssen zusammen Wahlkampf machen“, motivierte er die 25 anwesenden Unionsmitglieder und stellte die Themen vor, für die er sich als Landrat einsetzen möchte. 

„Ich bin heute Morgen um 4.15 Uhr aufgestanden, um meine zweite Polizeischicht anzutreten“, betonte Voge sein Engagement um das Thema Sicherheit. Halver sei auch als Wirtschaftsstandort und Erholungsgebiet wichtig. „Ich fühle mich sauwohl in Halver“, betonte der Gast aus dem Nordkreis. Man müsse jedoch stärker werden im Bereich Tourismus und als Wirtschaftsstandort. Mobilität, Digitalisierung und Breitbandausbau seien wichtig.

Nächste Versammlung Julia Wolf lud bereits zur nächsten Mitgliederversammlung am 28. April ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare