„CAE“-Urkunden für Abiturienten des AFG

Diese Schülerinnen und Schüler des AFG-Abiturjahrgangs konnten gestern von Englischlehrer Wolfgang Mebs ihre „Certificates of advanced English“ entgegennehmen. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Mit 45 ging es los, 27 meldeten sich schließlich für die Prüfung an und das „Certificate of advanced English“ erhielten letztlich 15 Schüler des Abiturjahrgangs im Anne-Frank-Gymnasium (AFG).

Allein das verdeutliche schon, so Englischlehrer Wolfgang Mebs, dass es sich um ein sehr schwieriges Englisch handele. Aber mit diesem „Cambridge-Zertifikat“ könne man an jeder englischen Hochschule und vielen anderen weltweit studieren. Ebenso sei es ein Pluspunkt, so Mebs weiter, bei der Bewerbung in Unternehmen. Ohne das Zertifikat würde man mittlerweile an einigen deutschen Hochschulen beispielsweise für den Studiengang Englisch gar nicht mehr zugelassen.

Im AFG ist das ursprüngliche Projekt längst Bestandteil des Schulprogramms: Im Rahmen der Cambridge-AG bereiten sich die Abiturienten rund neun Monate lang auf die fünfteilige Prüfung vor – allein die ersten vier Teile erfordern Konzentration über sechs bis sechseinhalb Stunden. Dabei würden alle sprachlichen Fähigkeiten getestet, gehe es ums Lesen und Schreiben, um die Kommunikation, ums Hörverständnis und letztlich auch um Grammatik und Vokabular.

Am Mittwoch konnte nun AFG-Lehrer Wolfgang Mebs die „CAE“-Urkunden an die Schüler überreichen. Und nach den Sommerferien beginnt die Vorbereitung auf die nächste „Cambridge-AG“ für die Mädchen und Jungen, die sich freiwillig dazu melden und im kommenden Jahr ihr Abitur machen. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare