Bunte Budenstadt lockt zahlreiche Besucher

Fein gearbeitete Krippen – nur eines von vielen Angeboten im Kulturbahnhof.

HALVER ▪ Perfektes Wetter für einen Glühwein oder einen warmen Kakao – das gab es am Wochenende während des nunmehr 24. Halveraner Weihnachtsmarktes. Im und rund um den Kulturbahnhof tummelten sich an allen drei Tagen zahlreiche Besucher, stöberten im Angebot der Standbetreiber, lauschten den Darbietungen auf der Bühne und ließen sich allerlei Leckereien schmecken.

Ein besonderer Höhepunkt für die Kinder war einmal mehr der Besuch des Nikolauses am Samstagnachmittag. Scharenweise drängten sich die Jungen und Mädchen um die Bühne, um den Mann im roten Mantel sehen zu können. Der verteilte, nach einem gemeinsamen Ständchen, mit seinen fleißigen Gehilfen Süßigkeiten an die Kinder und stand auch bereitwillig für das ein oder Foto Modell.

Mehr Bilder vom Weihnachtsmarkt in Halver

24. Halveraner Weihnachtsmarkt

Unterhaltung für Jung und Alt boten die verschiedenen Gruppen, die während des Wochenendes für die Musik verantwortlich zeichneten. Der Schulchor der Lindenhofschule trat gleich zwei Mal auf, um die Besucher mit Weihnachtsliedern zu erfreuen. Doch auch der Posaunenchor Oberbrügge, das Blasorchester „Die Volmetaler“ und der MGV Oberbrügge/Ehringhausen sorgten mit Musik aus der Advents- und Weihnachtszeit für Kurzweil auf der Bühne.

Wer sich nach einem Bummel durch die bunte Budenstadt stärken wollte, hatte kulinarisch die Qual der Wahl: Die verschiedenen kommerziellen Anbieter, aber auch die Vereine, Verbände und Schulen lockten mit allerlei Köstlichkeiten. Die reichten von Spanferkel und Würstchen über Reibekuchen, Pommes und Backfisch bis hin zu Grünkohl und Champignons. Süßes gab‘s in Form von frischen Waffeln, Crêpes und verschiedenen Plätzchen zu erstehen. Sogar spezielle Hunde-Kekse waren am Wochenende im Angebot – damit auch der Vierbeiner was vom Besuch auf dem Weihnachtsmarkt hatte.

Fündig wurden zahlreiche Besucher auch in Sachen Weihnachtsgeschenke oder Adventsdekoration. Insbesondere die Anbieter im Kulturbahnhof hielten Schmuck, Kunst und Selbstgemachtes für die Besucher bereit. Gestrickte Socken oder Schals, filigrane Ketten und Ringe, Weihnachtsmänner aus Filz, Holz oder Glas, fein gearbeitete Krippen und Baumschmuck warteten nur darauf, über die Ladentische zu gehen. ▪ svh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare