Heerstraße als Umleitung

Einschränkungen für Autofahrer: Vollsperrung der B229 ab dem 18. August

Verkehrsstau und Baustellenschilder
+
Die Einmündung Wahrder Weg in die B229: Der Wahrdeabstieg war wegen Kanalbauarbeiten bereits über Monate ein Nadelöhr und mit Baustellenampeln bestückt.

Beim Landesbetrieb Straßen.NRW steht der Termin jetzt fest. Der erste Tag der Sperrung der Bundesstraße 229 im Abschnitt zwischen Ostendorf und der Bundesstraße 54 in Lüdenscheid-Brügge wird Mittwoch, 18. August, sein.

Halver/Lüdenscheid - Bis zum Jahresende soll die Maßnahme abgeschlossen werden. Bis dahin gilt die Heerstraße (L 892) von Oberbrügge nach Halver als Umleitungsstrecke auch für den Lkw-Verkehr.

Der sogenannte Wahrdeabstieg soll komplett abgefräst werden und eine neue Decke bekommen. Dafür erfolgt eine Vollsperrung über den gesamten Zeitraum in mehreren Abschnitten. Die Arbeiten beginnen im unteren Bereich der Straße, das heißt von der Volmestraße in Brügge an in mehreren Schritten.

Ursprünglich veranschlagt waren 149 Arbeitstage, was heißt, dass die Arbeiten deutlich ins kommende Jahr hinein reichen würden. Ziel ist nun das Jahresende mit dem Projekt mit etwa 18 000 Quadratmeter Straßenfläche zwischen der Einmündung der B 229 auf die Volmestraße (B 54) und dem Abzweig zum Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg.

Vier Bauabschnitte

Folgender Ablauf ist geplant: Der erste Bauabschnitt umfasst das Teilstück zwischen der Einmündung auf die Volmestraße und die Brücke über die Bahnlinie. Es folgen in zwei Abschnitten Kanal- und Gehwegarbeiten an Kirche und Kindergarten vorbei. Die vierte Phase ist für die Herstellung einer neuen Decke vorgesehen in 130-Meter-Schritten mit jeweiliger Vollsperrung – durch die Serpentine bis zur Einmündung Wahrder Weg und anschließend die Distanz bis auf die Kuppe am Abzweig Ostendorf.

Auswirkungen auf die parallele Landesstraße

Erhebliche Auswirkungen dürfte das erneut für die Bürger in Oberbrügge und Ehringhausen mit sich bringen, die bereits 2019 Erfahrungen mit der Umleitung durch ihren Ortsteil sammeln konnten, als die parallel laufende Bundesstraße zwischen Ortsausgang Halver bis Ostendorf saniert worden war.

Wie damals wird wieder die Heerstraße zwischen Karlshöhe und B 54 (Volmestraße) auch für den Schwerverkehr freigegeben, der sonst über die B 229 aus der Region Remscheid und Solingen nach Osten Richtung Lüdenscheid und zur Autobahn 45 rollt.

Um die Straße befahrbar zu halten, wird innerorts über weite Strecken ein absolutes Halteverbot ausgeschildert. Über eine Strecke von etwa 200 Metern herrscht zudem Tempo 30 mit dem Hinweis auf Kinder, die sich dort auf dem Schulweg bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare