1500 Euro für das Projekt „Neue Schulküche“

Die Bürgerstiftung Halver schüttete ihre Überschüsse aus 2012 an die Grundschule „Auf dem Dorfe“ aus.

HALVER -  Die Bürgerstiftung Halver ist erstmals aktiv geworden und hat ihre Überschüsse aus dem Jahr 2012 an die Grundschule „Auf dem Dorfe“ ausgeschüttet. Die Summe in Höhe von 1500 Euro fließt auf Empfehlung des Stadtmarketings für Halver direkt an den gemeinnützigen Förderverein der Grundschule und kommt in vollem Umfang dem Projekt „Neue Schulküche“ zugute.

Die Küche soll unter anderem als Förderunterrichtsraum genutzt werden, in dem die Grundschulkinder lernen, Rezepte zu lesen, Handlungsanweisungen zu verstehen und sich gesundheitsbewusst zu ernähren.

Die im Juli 2012 gegründete Bürgerstiftung Halver hat in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing für Halver im Juni 2013 die Förderkreise aller Halveraner Schulen angeschrieben und darauf hingewiesen, dass ein Betrag über 1500 Euro zur Unterstützung von Schulprojekten zur Verfügung steht. Die Förderkreise waren aufgerufen, sich um die Ausschüttung dieses Betrags zu bewerben. Der Vorstand des Stadtmarketings hatte die Aufgabe übernommen, der Bürgerstiftung förderungswürdige Projekte vorzuschlagen. Laut Dietrich Turck, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung, war die Resonanz seitens der Förderkreise überraschenderweise sehr gering. „Von den insgesamt sechs Halveraner Schulen haben sich lediglich zwei Schulen beworben. Der Vorstand des Stadtmarketings für Halver konnte uns daher nur zwei förderungswürdige Projekte vorschlagen“, so Turck. „Wir haben uns daraufhin entschieden, die Ausschüttung dem Förderverein der Grundschule ‚Auf dem Dorfe‘ für die neue Schulküche zur Verfügung zu stellen.“

Trotz der niedrigen Rücklaufquote wollen die Verantwortlichen der Bürgerstiftung die nächste Ausschüttung wieder einem förderungswürdigen Schulprojekt in Halver zur Verfügung stellen. Für Mai 2014 sei bereits die nächste Ausschreibung geplant, teilte Olaf Panne, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins, auf Anfrage unserer Zeitung mit. Diesmal werde voraussichtlich eine Fördersumme von 4000 Euro bereitstehen.

Das Stadtmarketing werde wieder alle Halveraner Schulen anschreiben und bitten, sich mit unterschiedlichen Projekten zu bewerben. Anschließend solle der Vorstand des Stadtmarketings eine weitere Empfehlung an die Bürgerstiftung aussprechen. Olaf Panne: „Beim zweiten Anlauf hoffen wir dann, dass sich auch die anderen Schulen mit einer kurzen Bewerbung um die Ausschüttung bewerben.“ - fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare