Sorgenvoller Blick auf Fahrgastzahlen

+
„Wie müssen uns anstrengen!“, lautete der Appell des Vorstands des Bürgervereins (Foto) an die Mitglieder.

HALVER - Die Fahrgastzahlen sinken. Ein Phänomen, mit dem sich nicht nur der Bürgerbusverein in Halver abfinden muss.

Als Ursache – in der näheren und weiteren Region ebenso – wird dies zum einen auf den demografischen Wandel zurückgeführt, der die Fahrgastzahlen der Kindergarten- und Schullinien verändert, zum anderen auch darauf, dass insbesondere die Frauen heute bis ins hohe Alter aktiv ihren Führerschein und damit das eigene Auto nutzen.

Dies war eines von vielen Themen auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Vereins. Das lässt den Vorsitzenden Jürgen Blankenagel nicht verzagen, der mit „Ärmel hoch und auf geht’s!“ weiterhin auf das Engagement und den Ideenreichtum der 27 Fahrerinnen und Fahrer und die akuell 65 Mitglieder setzt. Geschäftsführer Lutz Eicker dankte in diesem Zusammenhang dem Arbeitskreis „Fahrplanverbesserung“ mit Volker Diebschlag, Klaus Peter Küls und Hans Peter Willmsmann, die auch unter dem Gesichtspunkt der Kostenreduzierung Vorschläge ausarbeiteten und auch in Zukunft zu diesem Thema gefragt sind.

Die Fahrleistung des Busses betrug in 2011 rund 38 500 Kilometer, 10 048 Fahrgäste wurden befördert, was gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 19,34 Prozent bedeutet. Davon nutzten die Kindergartenlinie genau 5000 Jungen und Mädchen, ein Minus von 27,11 Prozent; hinegen erhöhte sich der Prozentanteil der Schwerbehinderten an der Gesamtzahl der Fahrgäste um 13,96 Prozent. Als Ziel formulierte Eicker, nicht unter die „magische“ 10 000-er Marke zu rutschen: „Wir müssen uns anstrengen, unsere Fahrpläne weiterhin attraktiv gestalten und auch eventuell neue Gebiete anfahren oder neue Linien entwickeln.“

Wie berichtet, hat die MVG (Muttergesellschaft der Bürgerbusvereine) zum 1. August die Fahrpreise erhöht. Die Bürgerbusvereine müssen dem folgen. Und so gelten in Halver ab dem 1. September folgende Fahrpreise: Einzelfahrschein Innenstadt 1,60 Euro (bisher 1,55), Außenbereich 2,50 Euro (2,40); Kinder Innenstadt wie bisher 1,10 Euro, Kinder Außenbereich 1,55 Euro (1,50). Der Preis für den Fahrschein-Viererblock, der auch gern einmal als kleines Geschenk erworben wird, wird für den Innenstadtbereich von 5,50 auf 5,70 Euro erhöht, für den Außenbereich von 8,60 auf 8,80 Euro.

Als besondere Vereinsaktivitäten 2011 sind die traditionelle Bürgerbuswanderung mit den Nachbarvereinen, das Krimidinner auf dem Biggesee und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt noch in guter Erinnerung. Wer zu diesem Team gehören möchte, ist als Fahrer sehr willkommen, insbesondere in den Vormittagsstunden, da aus Altersgründen in naher Zukunft einige altbewährte Fahrer und Fahrerinnen ausscheiden werden. Die Bemühungen um die Erweiterung des Fahrerstamms sollten allerdings im Vorfeld mit der Geschäftsführung abgesprochen werden.

Gegen die Kassenführung von Dietmar Lücker hatte Kassenprüfer Uwe Lang keine Einwände. Volker Kopp und für 2012 noch einmal Kerstin Ostermann werden im nächsten Geschäftsjahr einen prüfenden Blick ins Kassenbuch werfen. Als Nachfolger für den zurückgetretenen Schriftführer Jürgen Huppert wählte die Versammlung einstimmig Hartmut Grote.

Nach so vielen Zahlen und Fakten stärkten sich die Mitglieder des Halveraner Bürgerbusvereins bei einem abschließendenSpanferkel-Essen. - CK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare