Wandel in der Innenstadt

Bücherschrank und Pflanzen: Am Kuba und Fachmarktzentrum tut sich was

Telefonzelle als Bücherschrank.
+
Telefonzelle als Bücherschrank.

In Halvers Innenstadt tut sich etwas. Der letzte Akt der Regionale 2013 wurde umgesetzt. Außerdem gibt es weitere Neuerungen.

Halver - Die Telefonzelle aus der Städtepartnerschaft mit Hautmont, die an der Bahnhofstraße vor der Hewa Tea-Lounge etwas in Vergessenheit geraten war, hat nun ein neues Zuhause gefunden. Aufgearbeitet vom Malerbetrieb Haake steht sie nun vor der Stadtbücherei am Kulturbahnhof und wartet auf eine neue Verwendung. Geplant war, dass sie dort zum Bücherschrank wird mit der Möglichkeit, ausgelesene Bücher zu hinterlassen und sich neue auszuleihen.

Pflanzen für die Innenstadt

Nachdem in der vergangenen Woche große Pflanzkübel mit Kräutern vor dem Kulturbahnhof platziert worden waren, wurde jetzt auch die gegenüberliegende Seite neu „möbliert“. Weitere vier große Pflanzkübel, in denen Säulenkirschen gedeihen sollen, stehen jetzt auf dem Gehweg Richtung Fachmarktzentrum. Ein mal einen Meter groß sind die Tröge in Rostoptik. Für die Wasserversorgung ist ein 110-Liter-Tank integriert.

Kirschbäume am Fachmarktzentrum.

Mit vier großen Pflanzkübeln vor dem Kulturbahnhof haben Mitarbeiter des Baubetriebshofs am Donnerstag den vorletzten Bestandteil der Regionale auf den Gehweg gesetzt. Zur Halver Kirmes wird es möglich sein, die Kübel zu versetzen. Vier weitere auf der gegenüberliegenden Seite, dann bepflanzt mit Säulenkirschen in noch deutlich größeren Trögen sollen noch folgen, um die etwas karge Pflasterfläche aufzulockern.

Große Pflanzkübel vorm Kulturbahnhof.

Passend zum Restaurant als direktem Anlieger wurde die Bepflanzung der Metallkübel gewählt. Es sind Küchenkräuter wie Schnittlauch und Thymian, Pfefferminze, Salbei und Rosmarin, die Kuba-Pächter Stefan Knaf eigentlich direkt für die Küche verwenden könnte, wie er schmunzelnd feststellte. In der Erwartung, möglichst bald wieder Außengastronomie anbieten zu können, wird auch am Kulturbahnhof etwas umgebaut. Auch auf der Rückseite des Gebäudes zu den Gleisen hin soll es dann möglich sein, gemütlich zu essen und zu trinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare