Breitensportanlage steht kurz vor Fertigstellung

Die Breitensportanlage auf der Karlshöhe steht kurz vor ihrer Fertigstellung: Lediglich die rote Farbe und die Linien für und auf der Laufbahn fehlen noch.

HALVER ▪ Es liegt ein Geruch von Farbe in der Luft, an vielen Stellen stehen große schwarze Fässer herum und das Geländer rund um Laufbahn und Sportplatz auf der Karlshöhe ist unter Plastikbahnen verschwunden – ein Szenario, das zeigt, dass die Errichtung der Breitensportanlage ihrem Ende entgegen geht.

Der Kunstrasen liegt, wie bereits berichtet, schon seit einiger Zeit. Die Tartanschicht ist ebenfalls aufgebracht und muss jetzt noch „rot angestrichen“ und mit entsprechenden Linien versehen werden. Danach können die Mitglieder und Helfer der Agilis Sportstätten GmbH auch die restlichen Pflasterarbeiten durchführen – bislang musste noch eine Zufahrtsmöglichkeit für Maschinen offen gehalten werden.

Auf Seiten der Agilis geht man davon aus, dass im Laufe der nächsten Woche die Arbeiten an der Laufbahn abgeschlossen werden. Wobei allerdings für das Aufbringen der roten Farbe auf die Tartanbahn nahezu Windstille und Trockenheit notwendig sind. Angesichts des doch starken Windes gestern konnten die Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens die „Farbarbeiten“, die man in der Nacht zuvor angefangen hatte, nicht fortsetzen. Sind diese erledigt, stehen gleich drei wichtige Prüfungen auf dem Plan: Zuerst wird der Architekt die Breitensportanlage von der Strabag, dem ausführenden Unternehmen, abnehmen. Danach können Sportplatz und Leichtathletikanlage auf der Karlshöhe von der Bauaufsicht beim Märkischen Kreis geprüft und genehmigt werden. Und schließlich muss auch noch der Fußball- und Leichtathletikverband (FLVW) die neue Breitensportanlage abnehmen. Ist von allen Seiten „grünes Licht“ gegeben, kann der Betrieb auf der Karlshöhe wieder aufgenommen werden. Das könnte schon in zwei Wochen der Fall sein, so Rolf Zwitserloot von der Agilis GmbH gegenüber dem AA. Auch wenn dann noch Restpflasterarbeiten durchgeführt und die Lampen an der Flutlichtanlage angebracht und angeschlossen werden müssen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare