Breitensportanlage nimmt deutliche Konturen an

Die Flutlichtmasten stehen, das Geländer um die Breitensportanlage wurde installiert und auch die Pflasterung ist weitestgehend abgeschlossen. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Am Freitag und Samstag wird eine Teerdecke als Tragschicht auf die Laufbahn aufgebracht und am Montag wird der Kunstrasen angeliefert, erläutert Rolf Zwitserloot von der Agilis GmbH gegenüber dem AA, dass der Umbau und die Sanierung des Franz-Dobrikat-Sportplatzes im kommenden Monat abgeschlossen wird.

Noch bevor ab dem 31. Mai der Kunstrasen verlegt wird – dafür sind zehn Tage eingeplant – werden die Agilis-Helfer den Zaun in Richtung Reitanlage errichten sowie auch auf der gegenüber liegenden Seite mit dem Aufstellen des Zaunes einschließlich eines Tores beginnen.

Als letzte große Aufgabe steht anschließend das Aufspritzen des Tartanbelags auf dem Plan – das kann aber selbstverständlich erst nach der Kunstrasenverlegung geschehen. Das Geländer einschließlich der Pflasterung rund um die Breitensportanlage ist ebenso errichtet wie die Weitsprung- und Kugelstoßanlage. Die sechs Flutlichtmasten stehen ebenfalls und warten nur noch auf die Strahler. Allerdings muss das mit dem Bau der Breitensportanlage beauftragte Unternehmen Strabag noch die letzten Randsteine in Richtung Vereinsheim setzen, bevor die Helfer der Agilis GmbH auch den Bereich vor dem Gebäude und dem Haupteingang pflastern können. Im Bereich vor dem Eingang, so erklärt Zwitserloot, sollen die alten Pflastersteine aufgenommen und ebenfalls durch neue ersetzt werden.

Letztlich seien dann noch diverse Fein- und Restarbeiten durchzuführen, doch geht man bei der Agilis GmbH davon aus, dass der Umbau des Sportplatzes an der Karlshöhe im nächsten Monat abgeschlossen und Kunstrasen sowie Leichathletikanlage in der neuen Saison genutzt werden können. Einen genauen Termin der Fertigstellung vermochte Rolf Zwitserloot natürlich noch nicht zu sagen. Auf jeden Fall werden alle Halveraner Fußballer, sofern sie nicht auf dem Sportplatz an der Mühlenstraße spielen, ihre Heimpartien in der neuen Spielzeit auf Kunstrasen bestreiten. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare