1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Brand bei Seissenschmidt: Ein Leichtverletzter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Hesse

Kommentare

null
Schwer zugängliche Einsatzstelle im hinteren Teil des Betriebes, wo die Feuerwehr auch über das Dach vorging. © Hesse

[Update, 14 Uhr] Halver - Ein Verletzter und vermutlich hoher Sachschaden; das ist die Bilanz eines Brandes bei der Firma Seissenschmidt an der Elberfelder Straße in der Nacht zum Mittwoch.

Gegen 21.20 Uhr wurde der Sirenenalarm ausgelöst, der den Löschzug Stadtmittte, Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks zur Brandstelle rief. Für die schwierigen Löscharbeiten, die sich bis nach Mitternacht hinzogen, blieb die Straße komplett gesperrt.

Der Brand erstreckte sich auf die Lüftungsanlage im Bereich der Härterei, wie Einsatzleiter Stefan Czarkowski in der Bilanz des Einsatzes erläuterte. Die Anlage brannte demnach komplett aus.

Schwierige Löscharbeiten

Die Löscharbeiten hätten sich insofern schwierig gestaltet, weil man an mehreren Stellen im Gebäude parallel gegen den Brand habe vorgehen müssen. Den Zugang verschaffte man sich unter anderem in fünf Meter Arbeitshöhe mit der Drehleiter über das Dach, über das weitere Rohre der Anlage laufen. Sie seien teilweise aufgeschnitten, teilweise aufgeschraubt worden, um Zugang zu bekommen.

null
Die Elberfelder Straße blieb während der Löscharbeiten unpassierbar. Löschzug Stadtmitte, THW und DRK waren im Einsatz. © Hesse

Bevor gelöscht werden konnte, musste der Betriebselektriker das System spannungsfrei schalten, um eine Gefährdung der Einsatzkräfte auszuschließen. Das Feuer sei aber auf das Lüftungs- und Filtersystem begrenzt worden.

Polizei eingeschaltet

Ein Mitarbeiter des Unternehmens wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Helios-Klinik nach Wipperfürth transportiert.In die Ermittlungen der Brandursache hat sich auch die Polizei eingeschaltet, die den Brandort zunächst beschlagnahmte. Polizeibeamte wie das Ordnungsamt der Stadt waren ebenfalls vor Ort.

Auch interessant

Kommentare