Brand: Bewohnerin ins Krankenhaus gebracht

+
Um 18.38 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit 35 Kräften ausrückte. ▪

HALVER ▪ Mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ist eine 50-jährige Halveranerin heute Abend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden.

Im Untergeschoss ihres Hauses an der Mozartstraße war aus bislang noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. In der Folge breitete sich der Rauch auf den Großteil des Hauses aus, ein Rauchmelder im Treppenhaus schlug Alarm. Um 18.38 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit 35 Kräften ausrückte, den Brand schnell löschen konnte und das Haus anschließend lüftete. Notarzt Jochen Eversmann, das DRK, der Rettungsdienst des Kreises, die Polizei und das Ordnungsamt waren auch im Einsatz. Das Haus ist nach dem Brand vorerst unbewohnbar, so die Wehr. ▪ mcf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare