Den Blutspendeausweis gibt‘s jetzt im Scheckkartenformat

HALVER ▪ Auch der DRK-Blutspendedienst setzt jetzt auf Ausweise im Scheckkartenformat: Denn seit dem 2. Januar wird der neue Blutspendeausweis in einem neuen Design ausgegeben. Elke Neuhoff, Blutspendebeauftragte des DRK Halver, betont jedoch, dass der Umtausch des alten in einen neuen Ausweis nur auf Wunsch des Spenders geschieht: „Das ist absolut freiwillig.“

Wie es von Seiten des Blutspendedienstes West in Hagen heißt, löst der neue Ausweis die bisherigen Papierausweise ab. Er soll bei allen DRK-Blutspendediensten in Deutschland gültig sein. „Damit entfällt zukünftig die Neuausstellung eines Erstspenderausweises, wenn ein Blutspender, zum Beispiel während seines Urlaubs, in einem anderen Bundesland spendet.“ Dazu bedarf es allerdings einer Datenspeicherung, die nicht wenige Nutzer kritisch sehen: Kernstück der Plastikkarte ist nämlich ein integrierter Chip, auf dem neben den Daten des Spenders auch alle ehrungswürdigen Spenden gespeichert werden. „Dabei werden selbstverständlich die Anforderungen des Datenschutzes eingehalten“, betont eine Sprecherin des Blutspendedienstes. Wer am nächsten Blutspendetermin teilnimmt, kann bereits zu den ersten Besitzern der neuen Karte gehören. Im Stadtgebiet müssen sich die Spender jedoch noch gedulden: Der nächste Termin findet am Montag, 6. Februar, im Bürgerhaus Oberbrügge statt, am Dienstag, 14. Februar, wird in der Realschule an der Humboldstraße der rote Lebenssaft abgezapft.

Mit einer ausführlichen Informations- und Aufklärungskampagne soll die Umstellung auf den neuen Ausweis begleitet werden. Dafür steht unter anderem eine spezielle Webseite (http://www.blutspendedienst-west.de/blutspendeausweis) zur Verfügung. „Bei den nächsten Terminen in Oberbrügge und Halver soll außerdem persönlich über die neue Karte informiert werden“, kündigt Elke Neuhoff an. Dazu habe sich bereits ein Blutspendereferent aus Hagen angekündigt, der die Spender über den scheckkartengroßen Ausweis informieren soll.

Und besonders für regelmäßige Spender hält das neue Format eine Überraschung parat: Es soll nämlich eine rot-weiße Basiskarte für Neuspender sowie eine bronzene für mindestens 25-malige Spender, eine silberne für 50-malige und eine goldene Karte für 100-malige Spender geben. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare