Bislang 42 Anmeldungen für den Weihnachtsmarkt

Natürlich darf der Besuch der Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Er will die jungen Besucher, wie in den Vorjahren, mit kleinen Präsenten überraschen. - Archivfoto Baankreis

Halver -   Noch genau vier Wochen müssen die Halveraner auf die Eröffnung des diesjährigen Weihnachtsmarktes rund um den Kulturbahnhof warten.

Von Friederike Domke

An drei Tagen, nämlich vom 28. bis zum 30. November, hoffen die Organisatoren rund um Kai Hellmann und Reinhard Neuhaus auf viel Zuspruch aus der Bevölkerung, das Wetter spielt dabei natürlich eine wesentliche Rolle. Das kann – denkt man an das vergangene Jahr – schon mal verregnet sein. Doch auch Schnee ist Ende November durchaus möglich.

42 Anmeldungen liegen den Organisatoren bislang vor. Einige Rückmeldungen stehen aber derzeit noch aus, teilte Kai Hellmann gestern auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers mit. „Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird aller Voraussicht etwas größer als im vergangenen Jahr.“

Eröffnet wird der Halveraner Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende wie üblich durch den Bürgermeister Dr. Bernd Eicker und den Vorsitzenden des Heimatvereins Wilhelm Helbert um 17 Uhr am Freitag. Der Schulchor der Grundschule „Auf dem Dorfe“ wird die Eröffnung musikalisch untermalen. „Wir wollen an Traditionen festhalten und den Ablauf im Vergleich zum Vorjahr nicht großartig verändern, sagte Hellmann weiter. Der Verwaltungsmitarbeiter der Stadt Halver hat die Organisation des Marktes in diesem Jahr von seinem Vorgänger übernommen, kann aber noch einmal auf den Erfahrungsschatz von Reinhard Neuhaus zurückgreifen.

Die Kinder können sich in diesem Jahr – soviel steht fest – einmal mehr auf den Besuch des Nikolaus’ freuen, der die jungen Weihnachtsmarktbesucher mit kleinen Präsenten überraschen will. Auch Halveraner Schulen und Musikvereine tragen ihren Teil zum Markt bei. Darüber hinaus ist eine lebendige Krippe und Ponyreiten geplant, verrieten Hellmann und Neuhaus. Auch das Karussell aus dem vergangenen Jahr wird diesmal wieder am Kulturbahnhof aufgebaut sein.

Sollten Sich Vereine, Schulen oder auch Privatpersonen noch kurzfristig entscheiden, sich mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt präsentieren zu wollen, bestehe dazu durchaus die Möglichkeit, ermutigt Hellmann auch Spätentschlossene, sich unter der Telefonnummer 0 23 53/7 31 40 mit ihm in Verbindung zu setzen. Zwar sei der Saal des Kulturbahnhofes, in dem sich die Handarbeitsstände befinden, schon belegt, im Außenbereich gebe es aber noch Kapazitäten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare