Leader-Projekt Oben an der Volme

Mehr blühende Waldwege in der Region - Förderung für ehrenamtliche Aktion

+
Blühstreifen an Feldrändern gibt es schon lange in Halver. Jetzt sind die Waldwege an der Reihe.

Halver/Volmetal - Mit der Unterstützung der Leader-Förderung für Kleinprojekte hat der Verein für Naturschutz- und Kulturlandschaftspflege ein weiteres Naturschutzprojekt auf den Weg gebracht. Es geht um blühende Waldwege. 

Der Verein Heesfelder Mühle möchte die blühenden Waldwege zum einen für seine land- und forstwirtschaftliche Funktion erhalten und zum anderen ökologisch optimieren. Aspekte wie Blütenreichtum, Insektenvielfalt, Feuchtbiotope oder offene Boden- und Felsbereiche sollen so begünstigt und geschützt werden. 

Ein weiterer positiver Aspekt: Durch diese Maßnahmen sind die Wege auch für Wanderer und Touristen attraktiver“, finden die Leader-Verantwortlichen. „Die sich im Wald befindenden Wege, Lagerplätze und Wendeplatten sind wichtige Bestandteile eines guten Erschließungskonzeptes für den Wald, doch sie sind auch Grenzlinien, die Licht, Wärme und zusätzliche Strukturelemente wie trockene, magere oder schütter bewachsene Böschungen in die geschlossene Waldgebiete bringen können“, teilt Teresa Schabo von der Heesfelder Mühle mit. 

Gut erschlossene Waldwege als Naturschutz-Förderung

Durch gut erschlossene Waldwege könne der Naturschutz gefördert werden, indem sensible Waldbereiche ausgespart und Waldbesucher gezielt gelenkt würden. Darüber hinaus könnten Wegränder zur ökologischen Vielfalt beitragen, indem sie zu Blühstreifen entwickelt und der ein oder andere feuchte Wegegraben als Heimat für Kröten oder Molche hergerichtet würden. „Dies sieht nicht nur schön aus, sondern leistet auch einen positiven Beitrag für die biologische Vielfalt“, heißt es. 

Zunächst im Vordergrund steht die rund vier Kilometer lange Wegeverbindung vom Winkhof zur Heesfelder Mühle in Halver. Diese führt über Wald- und Wiesenwege, die bisher land- und forstwirtschaftlich genutzt werden, aber auch beliebte Wanderrouten sind. Bisher standen dort ökologische Aspekte nicht im Vordergrund. Das werde sich nun ändern, ist sich das Team vor Ort einig. 

Ehrenamtliche führen Arbeiten durch

Mit Hilfe der Leader-Förderung konnte die Heesfelder Mühle unter anderem zwei Mulcher anschaffen, die für die Umsetzung des Projekts dringen benötigt wurden. Später sollen mit diesen Maschinen auch weitere Wegeflächen bearbeitet werden. Die Durchführung der Arbeiten erfolgt ehrenamtlich. Mit dem Projekt soll positiv für mehr blühende Waldwege in der Region geworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare