Binyo präsentiert das "Wortwal-Aquarium" im AFG

+

Halver – Seit Samstag ist es offiziell erhältlich, das dritte Album des Halveraner Singer-Songwriters und Musikers Robin Brunsmeier alias Binyo. Einen Tag zuvor, am Freitag, konnten die Fans das gute Stück als CD bereits exklusiv vor Veröffentlichung im Rahmen einer Album-Präsentation erwerben, die, nachdem die Vorgänger-Alben in der Heesfelder Mühle vorgestellt wurden, erstmals in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums stattfand.

Im Rahmen eines Release-Konzertes mit zahlreichen musikalischen Mitstreitern und Freunden präsentierte Binyo zunächst sein komplettes neues Album live, das mit insgesamt 15 brandneuen Stücken aufwartet und in Sachen sprachlicher Experimentierfreude und kreativer Abwechslung im musikalischen Bereich seinen beiden Vorgängern „Der Steg ist das Ziel“ und „Die Schnuppe vom Stern“ in nichts nachsteht. In der zweiten Hälfte des Release-Konzertes servierte der Musiker den rund 150 Fans in der AFG-Aula dann eine Auswahl seiner bekanntesten Stücke aus den beiden Vorgänger-Alben sowie einige Hip-Hop-Nummern mit Rap-Kollege Sebastian Kreinberg, mit dem Brunsmeier das Rap-Duo Hazefeld bildet. 

Zudem hängte der Halveraner mit einigen seiner Freunde noch „on Top“ einen Zugabenteil dran, bei dem sich die Fans jene Lieblingsstücke, die im Programm noch fehlten, wünschen konnten. Doch zunächst brachten die Musiker die aktuellen Songs zu Gehör. Zur bunten Truppe auf der Bühne gehörten in wechselnder Besetzung die drei Bassisten Tobias Taugner (der bei „Das Wortwal Aquarium“ auch den Produzenten der beiden Vorgängeralben Christopher Hans ablöste), Timo Zell und Tlako Mokgadi, Saxophonist Rudolf F. Nauhauser, Drummer Jonathan Schick, Pianist Benjamin Vollmann, Tommy Görting alias DJ Double T, der insbesondere bei den Auftritten von Hazefeld mitmischte, sowie Tobias Mohrmann, der die Band beim Song „Ich komm wieder“ als zweiter Saxophonist unterstützte. Als Support-Act brachte an diesem Abend Poetry-Slammer und Singer-Songwriter Florian Wintels das Publikum mit humorvollen Beiträgen zum Lachen.

 Im „Wortwal Aquarium“ schwimmt derweil wie auf den beiden vorangegangenen Werken bunt und agil all das herum, was Binyo-Kenner an dem Halveraner Künstler und seiner Musik längst kennen und schätzen gelernt haben. Musikalisch launig und abwechslungsreich verpackt in Reggae, Pop und Polka, aromatisch abgeschmeckt mit entspannten Saxofon-Klängen von Rudolf F. Nauhauser, tummeln sich auf dem Album funkensprühende, sprachgewaltige Wortspielereien, liebenswerter Humor, zurückhaltende, nicht zu scharf formulierte Gesellschaftskritik und ebenso charmant-augenzwingernde wie unprätentiöse Liebeslieder auf dem unterhaltsamen Werk.

Das Album „Das Wortwal Aquarium“ ist seit Samstag auf allen Download-Portalen abrufbar. Als CD ist es ausschließlich über die Website des Künstlers (www.binyo-music.com) oder auf den Konzerten erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare