Bewährtes Team leitet den CDU-Stadtverband

+
Vorsitzender Peter Starke und sein Team wurden in ihrem Amt bestätigt.

HALVER Mit dem bewährten Team starten die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes in das neue Jahr. Bei ihrer Mitgliederversammlung am Freitagabend bestätigten die heimischen Christdemokraten Peter Starke als Vorsitzenden – und mit ihm sein Vorstandsteam. Dazu gehören Horst Höfer und Gertraud Rose (Stellvertreter), Martina Hesse und Gabriele Apelt (Schriftführerinnen), Andreas Wolter und Peter Pastoors (Kassierer) sowie Bernd Lauermann, Monika Ebbinghaus und Wolfgang Bürger (Beisitzer). Von Kerstin Zacharias

In seinem Fraktionsbericht ging der Vorsitzende noch einmal auf die Kommunalwahl ein, die den Rat noch bunter gemacht hätte. „Es ist nun noch schwieriger, Mehrheiten zu finden.“ Hinsichtlich der Finanzmisere und notwendiger Sparmaßnahmen sei die CDU zu einem gemeinsamen Kraftakt bereit, auch wenn man dafür nicht immer die Lorbeeren der Bürger ernten würde, erinnerte er an die Diskussion zum Umzug der Lindenhofschule. Auch die Privatisierung der Musikschule sowie Einsparungen bei der Volkshochschule würden von den Christdemokraten weiter verfolgt.

Um die Finanzen und den Nothaushalt ging es auch im Bericht von Bürgermeister Dr. Bernd Eicker, der eine düstere Zukunft prophezeite. „Wenn das so weiter geht, dann ist die Stadt 2014 pleite, das heißt, alles wird belastet und verpfändet sein.“ Daher gelte es weiterhin, Ausgaben zu hinterfragen und zu optimieren sowie Aufgaben auszulagern. So werde sich ein Arbeitskreis mit der Zukunft der Schulen beschäftigen. „Denn Halver soll Schulstadt bleiben.“ Ein weiteres Anliegen Eickers sei ein barrierefreier Zugang ins Rathaus, „damit auch ältere und behinderte Bürger die Obergeschosse erreichen können“, sowie der Ausbau der Breitbandversorgung. „Nur damit können wir die Arbeitsplätze am Ort halten.“ Als positives Beispiel einer Privatisierung nannte Eicker die Herpine. „In Zukunft wird es nur noch mit Privatengagement gehen, doch dabei sind wir gut aufgestellt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare