Motiv ist ein Rätsel

Betrunkener macht Spritztour mit Schrottauto

Alkohol
+
Symbolbild

Ein betrunkener Mann macht eine Spritztour mit einem Schrottauto. Die Polizei rätselt über das Motiv.

Halver/Lüdenscheid - Ein Mann auf seinem Gelände am Uferweg in Oberbrügge macht den 49-Jährigen Halveraner stutzig. Nicht nur, dass sich der Unbekannte Zugang zu dem umzäunten Bereich verschafft hatte, er lief direkt zu einem verschrotteten VW Polo und unternahm damit eine Spritztour.

Am Mittwochnachmittag bemerkte der 49-Jährige den Mann auf seinem Grundstücke. Dieser Unbekannte stieg in den nicht mehr zugelassen VW Polo und fuhr eine Runde auf dem Gelände.

Sie warten gemeinsam auf die Polizei

Als der Mann, bei dem es sich um einen betrunkenen Lüdenscheider handelte, anhielt, stieg er aus und wartete mit dem Fahrzeugbesitzer auf die Polizei.

Für die Beamten ist das Motiv der Spritztour ein Rätsel. Es „kann bisher nur spekuliert werden“, heißt es vonseiten der Polizei.
Nun erwartet den Fahrer eine Anzeige wegen unbefugter Ingebrauchnahme von Fahrzeuge auf Privatgelände, Hausfriedensbruch und Diebstahls von Kraftfahrzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare