Binyo und „Friends“ vom Publikum gefeiert

+
Robin Brunsmeier alias Binyo und seine Freunde wussten das Publikum in der AFG-Aula mit abwechslungsreicher Musik zu begeistern und wurden frenetisch gefeiert.

Halver - Mit guten Freunden feierte Binyo alias Robin Brunsmeier - Gitarrist, Sänger und Liedermacher aus Halver - am Samstagabend in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums die Fertigstellung seines Debüt-Albums „Der Steg ist das Ziel“.

Trotz Konkurrenz von Seiten des DFB-Pokalfinales und der „Steinert-Kirmes“ in Lüdenscheid war das CD-Release-Konzert des Studenten, der zusammen mit Teresa Schabo das (gemeinnützige) Label „Sound Bäckerei“ zur Vermarktung seiner Musik gegründet hat, gut besucht. Verschmitzt, mit Wink auf das Label („Die Sound Bäckerei backt jetzt Sound Backwaren“) führte Binyo sich und seine Lieder ein.

In der Reihe „Binyo & Friends“, die ein regelmäßiges Ereignis werden soll, begeisterte der junge Musiker mit kraftvollen, nachdenklich stimmenden, heiter-verspielten, ironischen und gesellschaftskritischen Liedern. Zu den „Friends“, mit denen er auf Publikumsfang ging, gehörten sein Produzent Christopher Hans (Klavier und Akkordeon), Annika Rademacher (Gesang), Sebastian Kreinberg (Gesang) und Christian Lauermann (Drums). Die Begrüßung übernahm Teresa Schabo (Organisation).

Solo - allein mit sich und seiner Gitarre - und mit „Friends“ brachte Binyo seine charmanten, eingängigen Lieder auf den Weg. Nicht alle waren Teil der CD. Dass er sein Handwerk beherrscht, machte der Absolvent des Master-Studiengangs Musik und Kreativwirtschaft an der Pop-Akademie in Mannheim mit jedem seiner eingängigen Lieder klar. Mal weckte er Sehnsucht nach der eigenen Kindheit und ungetrübter Freude an kleinen Dingen. „Lange her, dass ich auf der Straße glücklich mit Straßenkreide saß“, hieß es da wehmütig in „Jeremy Pascal“.

Ohne den Zeigefinger erheben zu müssen, kam im „Hippie Song“ doch unmissverständlich die Botschaft „Tu einfach niemandem etwas an, von dem du dir wünschst, dass es dir nie widerfährt“, daher. Über die Liebe, die Natur, Konsumverhalten, Flüchtlingselend, Außerirdische und Schutzengel sang Binyo in seinen melancholisch bis heiteren Liedern.

Viel Abwechslung, viel Spaß brachten seine bestens aufgelegten Freunde in den frenetisch gefeierten Abend. Mit Drummer Christian Lauermann klopfte Binyo den Wohlstandsbürgern („Wohlstand“) frech und ironisch auf die Finger. Beim Paris-Abenteuer mit Marie („Pour l’ amour“) sorgte Christopher Hans auf dem Akkordeon für typisch französisches Flair. Zum Mut antrinken, um die Liebe einzugestehen, bevorzugte er das Klavier. Stimmlich bereicherten Annika Rademacher und Sebastian Kreinberg den Abend.

In die Welt der großen Gefühle tauchte Annika Rademacher mit ausdrucksvoller Stimme ein. Einen Rap steuerte Sebastian Kreinberg bei. „Ein Herz für die Menschen in Not“ zeigten Binyo und „Friends“ mit dem Start ihrer „Coffee-to-go“-Spendenaktion für die Flüchtlingshilfe Halver. Die Idee: Für jeden Coffee-to-go eine Spende. Spendendosen stehen ab heute an der bft- und Star-Tankstelle, in der Bäckerei Arnold, im Frühstücksstübchen und in der Heesfelder Mühle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare