Halveraner Heimatmuseum mit neuem Besucherrekord

+
Rudi Olson kümmert sich maßgeblich um das Heimatmuseum an der Von-Vincke-Straße. Dazu gehört auch das Gästebuch, in das sich in diesem Jahr schon 1626 Besucher eintrugen.

Halver - 1626 – diese Zahl ist Musik in den Ohren von Rudi Olson. 1626 Besucher kamen bisher in diesem Jahr ins Heimatmuseum. Und das ist Rekord. „In all den Jahren haben wir das noch nicht gehabt“, sagt Olson und freut sich sehr über die positive Halbjahresbilanz.

Im November 1979 öffnete das Heimatmuseum seine Pforten, seitdem hat es mal mehr, mal weniger Besucher gegeben – meist pendelte sich die Zahl zur Mitte des Jahres bei rund 1300 Gästen ein. Nicht ganz unschuldig an der guten Bilanz ist der Ostereiermarkt, der sich in den vergangenen Jahren zum Besuchermagneten gemausert hat. 1248 Gäste waren es in diesem Frühjahr.

Ostereiermarkt überregional bekannt

„Zum Ostereiermarkt kommen Leute nicht mehr nur aus Halver. Die Veranstaltung hat sich herumgesprochen“, sagt Olson, der sich maßgeblich um das Museum an der Von-Vincke-Straße kümmert und zudem Besuchergruppen in der dauerhaften Ausstellung, als auch in den wechselnden Sonderausstellungen herumführt. Derzeit sind im Museum Flugblätter aus dem Zweiten Weltkrieg ausgestellt.

Davor hatten Kunstschüler des Anne-Frank-Gymnasiums ihre Arbeiten ausgestellt. „Die Resonanz darauf war nicht allzu groß“, sagt Olson. Ganz anders bei der Ausstellung zu Beginn des Jahres: „Kriegs-Chronik“ kam bei den Besuchern gut an, weiß Rudi Olson.

Eine Premiere feierte zudem der Fotoverein, der über mehrere Wochen einige Bilder ausstellte. Für die Zukunft wünscht sich Rudi Olson, wieder vermehrt Schulklassen im Heimatmuseum begrüßen zu können. „Das hat sehr nachgelassen.“ Zudem weist er darauf hin, dass auch kurzfristige und von den Öffnungszeiten abweichende Termine zur Besichtigung des Heimatmuseums möglich sind.

Noch viel geplant für 2015

Und was kommt noch in diesem Jahr? Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Anne-Frank-Gymnasium wird die Schule ab September bis zum Jahresende im Heimatmuseum mit einer Ausstellung präsent sein. Darüber hinaus soll am 7. November der Handarbeitsmarkt stattfinden, der schon im vergangenen Jahr auf große Resonanz gestoßen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare