Besucher trotzen dem Regen in der Herpine

Zahlreiche Zuschauer genossen die Bademodenschau. ▪

HALVER ▪ Eigentlich stand Anbaden gestern nicht auf dem Programm zur Eröffnung des Waldfreibades Herpine. Doch zwei mutige Schwimmer ließen sich von Wind und Wetter nicht abhalten und wagten den Sprung ins kalte Nass. Alle anderen Besucher genossen Programm und Verpflegung lieber trocken – so weit das Wetter dies zuließ.

Denn der Regen machte den Veranstaltern vom Freundeskreis Herpine zumindest am Vormittag einen kleinen Strich durch die Rechnung. „Ich habe vergangenes Jahr schon gesagt, ich würde Petrus bestechen, aber offensichtlich hat das nicht geklappt“, lachte Dieter Peukert vom Freundeskreis trotz des Wetters. Optimismus war auch angebracht. Schon am Vormittag trotzen zahlreiche Besucher mit dicken Jacken und Regenschirmen Wind und Wetter. Darüber hinaus hatten die Veranstalter noch am Samstagnachmittag Zelte organisiert. „Die Freiwillige Feuerwehr und die Lindenhofschule haben uns ihre Zelte kurzfristig noch zur Verfügung gestellt“, so Peukert.

Mehr Bilder vom Saisonauftakt

Saisonstart in der Herpine

In denen konnten die Besucher vor dem Wetter geschützt das reichhaltige Frühstücksbuffet genießen. Das lockte unter anderem mit Brötchen und Aufschnitt, Rührei und Joghurt sowie frischem Obst. Darüber hinaus hatten die Besucher die Möglichkeit, sich bei frischer Pizza, geräucherten Forellen oder thailändischen Gerichten zu stärken. Wer’s lieber süß mochte, der war am Stand der Lindenhofschule mit frischen Waffeln richtig. Gegen Mittag baute der Freundeskreis Herpine zudem ein großes Kuchenbüfett auf – darunter auch ein spezieller Herpine-Kuchen. Zudem konnten die Besucher mit dem Herpine-Brot von Bäcker Braun ein Stück Freibad quasi mit nach Hause nehmen.

Derart gestärkt konnten sich die Gäste an den Ständen der 41 Aussteller umsehen, die der Freundeskreis für die diesjährige Eröffnung gewinnen konnte. Garten- und Landschaftsbauer zeigten dort ebenso ihr Handwerk wie verschiedene Künstler aus der Region. So gab es neben modernsten Rasenmähern beispielsweise auch Taschen und Armbänder, Gartenmöbel und Holzkunst zu kaufen. Gewürze, Figuren aus Beton, verschiedene Handarbeitswaren und Schmuck, der aus Tierhaar hergestellt wird, waren ebenfalls im Angebot.

Für Kurzweil sorgten zudem verschiedene Auftritte und Vorführungen. So ließen sich die Mitglieder des Fanfarencorps Landsknechte trotz des Regens nicht nehmen, gleich mehrmals für die Besucher zu spielen. Auch die Bademodenschau ging wie geplant über die Bühne, auch wenn es für die die Modelle auf dem Laufsteg wahrscheinlich etwas frostig war. So konnten die Mitglieder des Freundeskreises der Herpine und vor allem das Planungsteams für die Eröffnung, bestehend aus Gisela Müller, Dieter Peukert und Walter Panne ebenso zufrieden mit dem dennoch gelungenen Start in die Saison sein, wie Freundeskreis-Vorsitzender Dietrich Turck. ▪ svh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare