Vorfreude aufs Fest beim Bethanien-Basar

+

Halver - Vorfreude auf die Adventszeit und Weihnachten weckte am Samstag der große Bethanien-Basar, der sich einmal mehr großer Resonanz erfreute und viele Besucher ins Seniorenzentrum lockte.

Zur 11. Auflage der beliebten Veranstaltung hieß Einrichtungsleiterin Claudia Rübsam Bewohner, Angehörige und Gäste im Haus willkommen. Liebevoll als „Haus- und Hofchor“ der Einrichtung angekündigt, gab der Gemischte Chor Germania Hohenplanken mit beschwingten Liedern, die Lust zum Mitsingen machten, den Startschuss zum bunten, fröhlichen Treiben. Unter Leitung von Ingo Reich stimmte der Chor mit bekannten Melodien auf einen gemütlichen Nachmittag ein. Von der Beethoven-Hymne „Freude schöner Götterfunken“ bis zum „Kleinen grünen Kaktus“ der Comedian Harmonists reichte das weite Spektrum. 

Vom Begleitenden Dienst unter Federführung von Carsten Guentner organisiert, lockte der Markt mit einem winterlich-weihnachtlichen Angebot, das von feinem Backwerk und Marmeladen über wärmende Strickwaren bis zu kunstvoller Deko zum Schmücken von Heim und Garten reichte. Auch an Lesestunden für lange Winterabende, Besinnliches zum Innehalten und Gaumenfreuden war gedacht. Zudem bot Rainer Filling vom Förderkreis für Seniorenheime in Halver Lose für die große Tombola, bei der als Hauptpreis Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Euro winkt, an. 

Bratäpfel und Gegrilltes 

Sowohl Mitarbeiter aus eigenen Reihen als auch Bewohner und heimische Aussteller beteiligten sich am vorweihnachtlichen Basar. Mit im Boot waren der Eine-Welt-Laden mit fair gehandelten Produkten, „Ideen vom Lande“ mit hübschen Geschenkideen, die Lindenhofschule und das Familienzentrum St. Nikolaus mit süßen Leckereien, der Förderkreis der evangelischen Kitas und Annette Hamel, die sich mit dem Verkauf von Fröbelsternen und Engel für die Renovierung des Aussichtsturms starkmachte. Hingucker waren die Wildholz-Gartendeko-Arbeiten von Klaus Känzler aus Arnsberg und die hölzernen Tiere von Martin Wolter. Die Sparte Schmuck war durch Karin Mosner, die Ketten aus Glasperlen und Edelsteinen anbot, und Silvia Knierim vertreten. Bezaubernde Deko-Artikel lockten unter anderem beim Bürgerbus-Verein und Brigitte Schickhaus, die mit Weihnachtskugeln, Windlichtern und selbst gegossenen Relief-Engeln die Winterzeit einläutete, zum Stöbern, Sehen und Staunen. Wer selbst Gehäkeltes und Gestricktes suchte, war bei Bewohnerin Elisabeth Dreyer, Marga Greiner und Irmgard Reikowski an der richtigen Stelle. Reizend waren zudem die beleuchteten Kaffeekannen von Bärbel Junker anzusehen. Lesestoff zuhauf – ob Fantasy, Liebesroman oder Sachbuch – hielt Doris Lauts für „Bücherwürmer“ parat. Christliche Literatur und Kalender gab’s am Büchertisch von Gunhild Voss. Verführerisch duftete es beim Team der Tagespflege, das den Basar mit Bratäpfeln und frischen Waffeln bereicherte. 

Kaffee und Kuchen schmeckten in der Cafeteria. Wer’s herzhafter mochte, war bei Schnittchen und Äpfeln des Hauswirtschaftsteams bestens aufgehoben. Ein letztes Mal in diesem Jahr warf zudem Küchenchef Reinhard Kanzok den Grill an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare