Rat beschließt „3D-Wappen“ für den Kreisel

+
Stellvertretend für acht Einzel- und Gruppenbewerber stellte Roland Pfeiffer im Rat die Idee für das „lebendige Stadtwappen“ vor – mit Erfolg. ▪

HALVER ▪ Die Entscheidung ist gefallen: Vermutlich ab Herbst soll eine mindestens sieben Meter hohe Linde den Kreisverkehr im Bereich Bundesstraße 229/Von-Vincke-Straße schmücken. Das hat am Montag der Rat mit klarer Mehrheit beschlossen.

Bevor es zur entscheidenden Abstimmung kam, hatten die Verfasser der drei favorisierten Modelle ihre Ideen den Politikern nochmals vorgestellt: Für die acht Einzelpersonen und Gruppen, die sich für das „lebendige Stadtwappen“ als Kreiselschmuck ausgesprochen haben, ergriff stellvertretend der Landschaftsarchitekt Roland Pfeiffer das Wort. Er erläuterte dem Gremium den Hintergrund der Idee, Femlinde, Richtertisch und märkischen Schachbalken auf der so genannten Kalotte dreidimensional darzustellen. Die Erinnerung an die seit 1243 nachweisbare Gerichtsbarkeit in Halver, die bereits im Stadtwappen Ausdruck findet, soll künftig auch Autofahrern ins Auge fallen.

Bis sich die Autofahrer am Anblick einer stattlichen Winterlinde erfreuen können, wird es allerdings nicht nur aufgrund der Finanzierung noch einige Zeit dauern: „Die Zeit für Gehölzpflanzungen ist jetzt vorbei“, erklärte Roland Pfeiffer, „das wird wohl erst zum Herbst etwas werden.“ ▪ Frank Zacharias

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zum Ratsbeschluss in der Dienstagsausgabe des Allgemeinen Anzeigers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare