Begegnungsstätte für Flüchtlinge

Begegnung beginnt auf der Baustelle

+
Die Flüchtlingshilfe Halver wird in drei leerstehenden Ladenlokalen an der Von-Vincke-Straße, Ecke Hermann-Köhler-Straße, eine Begegnungsstätte für Flüchtlinge und Halveraner beziehen.

Halver - Da tut sich etwas: Im geplanten Begegnungstreff der Halveraner Flüchtlingshilfe geht es dank einiger Helfer voran.

Flüchtlinge und Mitglieder haben gemeinsam bereits die ersten Wände entfernt und bereiten alles für die Bauarbeiten vor. So werden die leerstehenden Geschäfte an der Von-Vincke-Straße, Ecke Herman-Köhler-Straße, schon bald zu einem Ort der Begegnung.

Und auch die anstehenden Elektro- und Fußbodenarbeiten wurden laut Bärbel Meyrich schon mit Handwerkern abgesprochen. „Da viele unserer Helfer berufstätig sind, können wir meistens nur in den Abendstunden oder am Wochenende aktiv sein.“ In allen Räumen soll es eine Grundausstattung an Möblierung geben, die eine flexible Nutzung der Fläche ermöglicht.

Angebote stehen bereits

Die Aktiven freuen sich, dass sogar schon die ersten Angebote feststehen. Denn: Es haben sich jeweils Verantwortliche für verschiedene Aktionen gefunden. Unter anderem wird es Sprachkurse, einen Computerclub, einen Frauentreff mit Kleinkindern, Vorträge, Kreativangebote, ein Begegnungscafé sowie eine allgemeine Sprechstunde geben. Es werden jedoch noch weitere Helfer gesucht, die folgende Angebote betreuen: Internationales Kochen, Kleiderbörse, Repaircafé, Spielestunden, verschiedene Lernangebote sowie Hobbyclubs.

Bereits jetzt bieten die Mitglieder der Flüchtlingshilfe einiges an: Sprachkurse (Bahnweg, Kirchlöher Weg, VHS-Seminarraum), Café International (Katholischer Gemeinderaum, Aquarium) Kinderbetreuung (Kirchlöher Weg), Treffen von Helfern, Vereinsmitgliedern, Gruppenleitungen (Bahnweg, Kirchlöher Weg, Bürgerzentrum). Die Stadt bietet zudem eine Beratung durch die Diakonie (Bahnweg) an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare