Ab ins Beet: Bürgerbusverein aktiv

Der Bürgerbusverein übernimmt, zur Freude von Heimatvereinsgeschäftsführer Reinhard Neuhaus (links), die Pflege von Beeten an der Frankfurter Straße: Jürgen Blankenagel und Klaus Starink (von rechts) brachten es auf Vordermann. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Es ist still geworden um die kleinen Blumenbeete an der Frankfurter Straße, für die auf Betreiben des Heimatvereins Händler, Gartenbauer und andere Patenschaften die gartenpflegerischen Maßnahmen übernommen haben.

Die Rabatte, wie die Beete auch bezeichnet werden, sehen nicht alle und nicht immer gepflegt aus – dies bemängelt Jürgen Blankenagel, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, nicht nur, sondern ergreift auch die Initiative: Nachdem das Thema „Gartenpflege“ im Vorstand besprochen worden war, entschloss sich der Verein, für zwei Beete an der Frankfurter Straße die Patenschaft zu übernehmen. Also machten sich Jürgen Blankenagel und Klaus Starink mit Spaten, Hacke und Mülleimer jetzt an die Arbeit, um die beiden Beete auf Vordermann zu bringen. Dazu gehörte auch, auf den Steinen, die in den Rabatten liegen, Schilder mit dem Logo des Bürgerbusvereins anzubringen. Da diese größer und auch farblich gestaltet sind als die seinerzeit angebrachten Schildchen auf den Kantensteinen, fallen sie natürlich auch schneller auf.

Die Mitglieder des Bürgerbusvereins haben sich zuvor natürlich der Unterstützung von Einzelhändlern (Wasser fürs Blumengießen) versichert und hoffen auf günstige Preise bei den heimischen Blumenhändlern beim Kauf neuer Pflanzen.

Reinhard Neuhaus, Geschäftsführer des Heimatvereins, hofft, dass die Initiative des Bürgerbusvereins Motivation für andere sei, sich um die Rabatte an der Frankfurter Straße zu kümmern.

Wie Reinhard Neuhaus gegenüber dem Allgemeinen Anzeiger in diesem Zusammenhang erklärte, werde das Thema auch auf der Tagesordnung der nächsten Vorstandssitzung in der kommenden Woche stehen. Im Übrigen: Wer sich für schöne Blumenbeete in der Innenstadt interessiert und dafür etwas tun möchte, kann sich natürlich an den Geschäftsführer des Heimatvereins wenden. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare