Jubiläumsfeier mit vier Tonnen Strandambiente

+
Eine Feier der besonderen Art veranstaltete der TuS Grünenbaum am Samstag mit der Beachparty zum 50-jährigen Bestehen der Fußballabteilung. Die Party auf echtem Sand war so gefragt, dass Eintrittskarten bereits Wochen zuvor vergriffen waren.

Halver - Etwas anders als sonst vielleicht üblich feierte der TuS Grünenbaum am Samstagabend das 50-jähriges Bestehen der Fußballabteilung. Statt einer ganz normalen Feier veranstaltete der Verein eine große Beachparty in der eigenen Turnhalle.

Um dabei für die richtige Atmosphäre zu sorgen, hatte sich das Organisationsteam des TuS einiges einfallen lassen. Neben passender Dekoration an Wänden, Tischen und Decken hatten die Grünenbaumer den Boden der Halle mit einer speziellen Folie ausgelegt, auf der dann vier Tonnen Sand verteilt wurden.

„Das Ziel war es, etwas außergewöhnliches zum Jubiläum unserer Fußballer zu veranstalteten. Und wenn wir dann schon eine Beachparty machen, dann wollten wir es auch richtig machen und haben deshalb die ganze Halle in eine Strandbar mit Sand verwandelt“, so Jan Rademacher vom Organisationsteam.

Eine Idee, die auch bei den Besuchern gut ankam. Schon zwei Wochen vor der Feier waren alle Karten für die Beachparty restlos ausverkauft. Die Glücklichen, die eine Eintrittskarte ergattern konnten, kleideten sich auch passend Thema und sorgten so für das richtige Strandgefühl während der Party, die bis tief in die Nacht andauerte.

Die besten Outfits wurden zudem mit Gratiscocktails prämiert und unter allen Eintrittskarteninhabern wurde eine Skireise verlost.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare