Der Bayer-Chor kommt

+
Die Kulturbeauftragte Ingeborg Zensen (vorne rechts) sowie Aldona Weis und Thomas Gehring (Mitte) von der Stadt dankten den Sponsoren für ihre Unterstützung des Kulturprogramms: Für die RWE Rheinland Westfalen Netz AG war Reiner Hirschhäuser (links) zugegen, für die Sparkasse Lüdenscheid Lothar Kiera.

HALVER ▪ Ohne Sponsoren keine Kultur: Auf diesen kurzen Nenner lässt sich das alljährliche Problem bringen, dem sich die städtische Kulturbeauftragte stellen muss. Und daher ist Ingeborg Zensen dankbar für jede Zuwendung, die das Kulturprogramm sichert.

Nicht zuletzt die Sponsoren waren es schließlich auch, die Höhepunkte des kommenden Jahres wie Wilfried Schmickler (24. Februar) oder das Quartett „Salut Salon“ (23. September) ermöglichen. „Dank dieser Spenden können wir das Veranstaltungsjahr in etwa plus-minus Null abschließen“, so Zensen, die die Gönner zur Präsentation des Programms in die Realschule eingeladen hatte.

Zwei jedoch fehlten: Werner und Inge Turck, die mit ihrer Stiftung unter anderem den Auftritt des Bayer-Chores am 9. Oktober 2011 ermöglichen. Unter dem Motto „Hundert Jahre Sangesfreuden“ wird das Ensemble ab 17 Uhr in der katholischen Kirche zu Gast sein. Der Chor ersetzt im nächsten Jahr eine Darbietung unter Leitung von Mary Sherburne.

Unterdessen wiesen Aldona Weis und Ingeborg Zensen auf den am 29. November beginnenden Vorverkauf für den Märchen-Nachmittag am 15. Januar (15.30 Uhr, Realschul-Aula) hin. Karten gibt es im Kö-Shop und im Geschäft „Lederstrumpf“, an der Frankfurter Straße. ▪ zach

Besitzer des Kleinkunst-Abos können am 29. und 30. November ihr aktuelles Abonnement in ein neues umtauschen – jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr im Rathaus, Zimmer 2. Neue Abos werden ab Mittwoch, 1. Dezember, zu den gleichen Zeiten verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare