Senioren-Wohnen in Halver wird ausgebaut

Leerstand an der Von-Vincke-Straße: Das passiert dort für Senioren

+
Ansicht von Süd-West: Links zu erkennen ist der Eingangsbereich zur Von-Vincke-Straße. Das Gelände fällt ab zu den Grünflächen an der Mittelstraße.

Halver - Die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle (WHS) beginnt Anfang kommenden Jahres mit einem großen Bauvorhaben an der Von-Vincke-Straße.

Bis zum Herbst 2021 sollen 24 Wohneinheiten für das Senioren-Wohnen zwischen der Von-Vincke-Straße und der Mittelstraße entstehen. 

Die WHS hatte bereits im Frühjahr 2017 die beiden innerstädtischen Gebäude des DRK direkt an der Von-Vincke-Straße und das zurückgesetzte Gebäude des Bürgerzentrums am Park von der Stadt Halver erworben. Inzwischen ist die Planung konkret, die Architekt Willi Birrenbach am vergangenen Dienstag der Gesellschafterversammlung vorstellte. 

Zwei miteinander verbundene Gebäudeteile

Es geht um zwei miteinander verbundene Gebäudeteile, davon eines mit dem Eingangsbereich zur Von-Vincke-Straße, rechtwinklig angesetzt der weitere in Richtung des früheren Bürgerzentrums. Errichtet wird der Komplex mit vier Etagen mit Flach- beziehungsweise Pultdächern. 

Das Vorhaben lehnt sich damit auch architektonisch an das funktionierende System an der Mittelstraße an. Dort stellt die WHS seit acht Jahren 26 Wohnungen für seniorengerechtes Wohnen bereit, für die von Beginn an rege Nachfrage bestand. 

24 neue Wohnungen

Die neuen Wohnungen werden eine Größenordnung zwischen 50 und 60 Quadratmetern haben, ausgelegt für ein bis zwei Bewohner. Die Balkone seien zusätzlich verglast, erläuterte Birrenbach den Entwurf weiter. Eingeschränkt ist man bei der Zahl der Stellplätze. Vorgesehen sind fünf Parkplätze, die dort angelegt werden können und eventuell die Möglichkeit, Plätze in der Tiefgarage an der Mittelstraße anzumieten.

Abriss ab Anfang 2020

Mit dem Abbruch der bestehenden Immobilien will die WHS Anfang des neuen Jahres beginnen und direkt im Anschluss neu bauen, um eine Baulücke direkt an der Von-Vincke-Straße zu vermeiden. Wenn die Witterung es zulässt, rechnet der Architekt mit einer Bauzeit von 18 Monaten, was einen Erstbezug der neuen Wohnungen b bereits im Herbst 2021 bedeuten würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare