Endspurt auf der Bahnhofs-Baustelle

+
Endspurt auf der Bahnhofs-Baustelle. Die Herstellung der Gehwege hat Priorität vor der Winterpause.

Halver - Der 17. Dezember ist offizieller Fertigstellungstermin für die Straßen- und Tiefbauarbeiten im vorderen Bahnhofsbereich.

Für den 18. Dezember sind lediglich noch Aufräumarbeiten vorgesehen. Doch dann wird der Oesterberg über Bahnhofstraße und Hagedornstraße auch für den Durchgangsverkehr erstmals nutzbar sein. So jedenfalls sieht die aktuelle Planung für Halvers Großbaustelle aus, schildert Christoph Stillger aus dem Fachbereich Bauen und Wohnen der Stadt den Ist-Zustand.

Zwei Tage durch Wetter verloren

Zwei Tage haben die beteiligten Unternehmen durch die katastrophale Wetterlage verloren. Inzwischen wird aber wieder unter Hochdruck gearbeitet zwischen Hagedornstraße und dem Gleiskörper der Schleifkottenbahn. „Pflastern geht, so lange der Sand nicht wegschwimmt“, sagt Stillger, und das hat zurzeit Priorität. Es gilt, die verkehrssichere fußläufige Verbindung aus und zum Wohngebiet Oesterberg herzustellen. So lange diese Arbeiten laufen, könne die Straße ohnehin noch nicht freigegeben werden, weil dies Verzögerungen bedeute, die man vor der dreiwöchigen Weihnachtspause nicht mehr einholen könne.

Drei Wochen Weihnachtspause

Sind die Gehwege endgültig hergestellt, würden auch die letzten „Schwarzarbeiten“, das heißt die Asphaltierung der Restflächen, vorgenommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare