Große Busse auf engen Straßen

Die Umleitungsstraße für die Busse ist eng. - L. Weber

HALVER - Enge Angelegenheit: Die Busfahrer der Linie 134 fahren derzeit eine recht ungewöhnliche Strecke. Aufgrund der Heerstraßen-Sanierung müssen sie einen Umweg fahren.

Die Strecke führt über Staklenberg, Im Wiebusch bis Schröders Herweg. Eine Tour querfeldein. Durch eine Unterführung, Serpentinen entlang und immer wieder verengte Kurvenbereiche.

Im Zuge der Bauarbeiten ist auch die Haltestelle in Ehrunghausen verlegt worden - doch genau das bereitet einigen Oberbrüggern offenbar Probleme. Ein Anwohner berichtet, dass keine sichtbare Ersatzhaltestelle ausgewiesen sei. Zudem seien er und andere Fahrgäste bereits mehrfach stehen gelassen worden. „Die Fahrgäste müssen dazu die Haltestelle ‘Staklenberg’ nutzen“, sagte der zuständige Verkehrssteuerer Andreas Pohl von der Busverkehr Ruhr-Sieg GmbH (BRS) am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung. Wenn ein Busfahrer nicht anhalte, müssten die Betroffenen bei einer Service-Hotline anrufen. „Dazu kann ich so pauschal nichts sagen. Das sind Einzelfälle“, sagte er. Ein weiteres Problem laut des Anwohners: Viele Autos parkten den Bereich um die Haltestelle, die in der Regel für die Schullinien der MVG gedacht ist, zu. Der Verkehrssteuerer sagt dazu: „Wir haben diese Strecke von der Polizei und den Ordnungsbehörden absegnen lassen.“ - Lisa-Marie Weber

Bei Problemen können sich Fahrgäste laut BRS unter Telefon 0 18 05 / 60 70 85 melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare