"Seven Hills Blend" geben Konzert im Livemusikclub Halver

+

Halver - Einen abwechslungsreichen und musikalisch vielfältigen Abend bot die Band „Seven Hills Blend“ am Samstag den rund 100 Gästen des Livemusik-Clubs im Werkhof. Die sechsköpfige Lüdenscheider Band begeisterte das Publikum mit gecoverten Songs aus den Musikrichtungen Blues, Rock und Reggae.

Die Band – Sängerin Ela Hardt, Sänger Kevin Dewald, Maik Fiebrich (Schlagzeug), Norman Brinkhoff (Keyboard und Gitarre), Holger Wortmann (Bass) und Martin Bärwolf (Gitarre) – sorgte für ausgelassene Stimmung im Publikum.

"Seven Hills Blend"-Konzert im Livemusikclub Halver 

Gute Unterhaltung

Vor allem Bärwolf, der es verstand, die weiblichen Besucher zu begeistern. „Martin hat seinen eigenen Fanclub mitgebracht“, sagte Ela Hardt. Neben einem musikalisch abwechslungsreichen Programm zeigte die Band Entertainer-Qualitäten: Mit witzigen Anekdoten und spontanen Tanzeinlagen während der Stücke hielten „Seven Hills Blend“ ihr Publikum bei Laune. Apropos Tanz: Während des rund dreistündigen Programms forderte die Band das Publikum zum Tanzen auf. Die Gäste kamen der Aufforderung nach – zum Wohle der guten Stimmung.

Zweiter Anlauf

Das Konzert selbst sollte eigentlich kurz vor Weihnachten gespielt werden, doch wegen des Ausfalls der Sängerin Ela Hardt wurde der Auftritt auf Samstag verlegt. „Wir spielen hier also statt eines Christmas-Rocks ein Neujahrs-Konzert“, sagte Manager Frank Störmer.

Sieben Hügel

Den Ursprung des Bandnamens erklärte er so: „Seven Hills sind die sieben Hügel, auf denen unsere Heimatstadt Lüdenscheid gebaut ist. Und Blend steht für Blues, Rock und vieles mehr.“ Das Konzert sei gut gelaufen. Die Band könne sich vorstellen auch in 2017 in Halver zu spielen, so Störmers Bilanz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare