Rechermann schließt, aber Passbild-Fotografie bleibt

An diesem besonderen Computer bearbeitet Michael Kortmann die Fotos, um sie dann gleich auszudrucken.

Halver - Die beiden Schlecker-Filialen in Halver sind bereits geschlossen, der Drogeriemarkt „Ihr Platz“ schließt voraussichtlich Ende dieses Monats - ob er übernommen wird, ist nicht bekannt - und ein weiteres Geschäft, das früher einmal ebenfalls in der Drogerie-Branche tätig war, hat geschlossen: Aus Altersgründen musste Horst Rechermann sein Foto- und Kosmetikgeschäft aufgeben.

Auch wenn der 73-jährige Rechermann, der 47 Jahre als Einzelhändler in Remscheid und Halver (22 Jahre) aktiv war, sein Geschäft in diesen Tagen noch geöffnet haben sollte - um den Rest an Waren abzuwickeln und aufzuräumen - , so ist es beispielsweise nicht mehr möglich, dort Passfotos machen zu lassen. Jedoch konnte eine Lösung gefunden werden, damit Halveraner nicht in die Nachbarstädte fahren müssen, um sich Bilder für Personalausweise, Krankenkarte, Pass & Co. zu besorgen.

Denn die digitale Kamera und den Computer samt Drucker hat jetzt Augenoptiker Michael Kortmann übernommen. „Es sollte weiterhin in Halver möglich sein, Passfotos machen zu lassen“, meinte Kortmann, nach dessen Ansicht der klassische Foto-bereich durchaus zur Augenoptik passt. „Es wäre fatal, wenn die Halveraner dafür nach Meinerzhagen oder Wipperfürth fahren würden.“ Natürlich macht dies Kortmann nicht uneigennützig: Es gehe natürlich auch um eine Erhöhung der Frequenz in seinem Geschäft und um eine „Verstärkung der Umsatzbasis“. Die Voraussetzung, um Passfotos machen zu können, sind bei Michael Kortmann gegeben. Denn schließlich verfügt der Augenoptiker über einen so genannten Refraktionsraum, wo Augenglasbestimmungen ebenso vorgenommen werden können wie Sehtests für den Führerschein - und seit gestern auch ungestört Passbilder.

Damit die Fotos - zumeist werden so genannte biometrische Passbilder verlangt - auch den Ansprüchen genügen, steht Horst Rechermann dem Augenoptiker in den ersten Tagen mit Rat und Tat sowie Tipps zur Seite. Schließlich sei es - neben Frisör Julius Freund - Michael Kortmann gewesen, den er damals als erstes kennengelernt habe. „Und wir haben immer gut zusammengearbeitet“, fügt Kortmann hinzu.

Was allerdings aus dem Lodenlokal wird - in dem Horst Rechermann seit 1990 Drogerie-, Kosmetik- und Foto-Artikel verkauft hat -, kann der künftige Ruheständler nicht sagen. Mit einiger Wahrscheinlichkeit werden die Räume erst einmal leer stehen - genauso wie „gegenüber“ das Geschäft „Ihr Platz“ oder die beiden ehemaligen Schleckerfilialen an der Bahnhofstraße und am Bächterhof. Es sind leider nicht die einzigen leerstehenden Geschäftsräume in Halvers Innenstadt. - Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare