Bewohner ausgezogen

Obdachlosenunterkünfte am Bahnweg sind Geschichte

+
Der Bahnweg 4 spielt in den städtischen Planungen zur Unterbringung Wohnungsloser keine Rolle mehr. Seit Dienstag sind die letzten Bewohner ausgezogen. Das Grundstück soll vermarktet werden.

Halver - Mit dem Auszug der letzten Bewohner sind die städtischen Obdachlosenunterkünfte am Bahnweg 4 und 8 Geschichte.

Am vergangenen Dienstag verließen die Mieter ihre Wohnungen im maroden Gebäude Bahnweg 4. Die Stadt ließ anschließend die Zugänge sichern, um ein unbefugtes Betreten zu unterbinden. 

Zwei Parteien im Haus hatten sich, letzten Endes aber erfolglos, vor dem Verwaltungsgericht Arnsberg gegen einen Umzug gewehrt. Auf den Verfahrenskosten werden sie sitzen bleiben, hieß es im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. 

Im Juni und Juli dieses Jahres hatten die Fachausschüsse für öffentliche Einrichtungen und Soziales wie auch der Rat ein neues Konzept für die Unterbringung von Obdachlosen und Flüchtlingen beschlossen. Das geschah zum einen vor dem Hintergrund rückläufiger Flüchtlingszahlen, zum anderen aufgrund des baufälligen Zustands der städtischen Immobilien Bahnweg 4 und 8, die voraussichtlich vor dem Abriss stehen. Die Grundstücke sollen vermarktet werden. 

Schon lange wurden unhaltbare bauliche Zustände kritisiert.

Die Zahl der Menschen ohne festen Wohnsitz, für die die Stadt verpflichtet ist, Wohnraum vorzuhalten, beläuft sich nach städtischen Angaben auf etwa 20 im Jahr. Die nötigen Kapazitäten bestehen im Wesentlichen im weiteren Gebäude, Haus Nummer 6 am Bahnweg, in dem dann Obdachlose zusammen mit Flüchtlingen untergebracht sind. Bei anerkannten Flüchtlingen ist die Stadt ohnehin bestrebt, sie bevorzugt in privatem Wohnraum unterzubringen. 

Kapazitäten auch am Kirchlöher Weg

Kapazitäten für Asylbewerber hält die Stadt Halver überdies am Kirchlöher Weg 15 und 17 vor. Das Haus Kirchlöher Weg 19 soll bis 2021 als Reserve vorgehalten werden. Im Ergebnis verfügt Halver damit über 120 bis 125 Plätze am Bahnweg 6 und 9 für reguläre Asylbewerber, 50 Notfallplätze für Asylbewerber am Kirchlöher Weg, fünf bis acht Wohnungen am Kirchlöher Weg 15 und 17 sowie 25 Plätze für Obdachlose am Bahnweg 6.

Unterstützung für Menschen vom Halveraner Bahnweg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare