Waldfreibad Herpine verabschiedet sich nach einem durchwachsenen Jahr in die Winterpause

Badesaison offiziell beendet

+
Seit vergangenen Sonntag ist die Badesaison in der Herpine offiziell beendet. Stammgast Stefan Beinborn zieht deshalb einsam seine Bahnen.

HALVER - Auch das Waldfreibad Herpine läutete am vergangenen Sonntag offiziell das Ende der Badesaison ein. Je nach Bedarf und Wetterlage gibt es jedoch noch die Möglichkeit, die eine oder andere Bahn im Becken zu ziehen. Und davon macht unter anderem Stefan Beinborn gern Gebrauch.

Als Mitglied des Fördervereins und Gesellschafter des Freibades gehört er zu den Stammgästen der Herpine. Jeden Tag stattet er dem Waldfreibad einen Besuch ab. Dabei legt er stets um die 1000 Meter im Schwimmbecken zurück. Wichtig dabei sei, einen Neoprenanzug zu tragen, da der Körper sonst auskühle, weiß der Hobbyschwimmer, der die 1000 Meter in etwa 20 Minuten zurücklegt. Das Kleidungsstück ermögliche es ihm, auch bei niedrigen Temperaturen unbeschadet seine Bahnen ziehen zu können.

Während in der ersten Hälfte des diesjährigen Sommers aufgrund des schlechten Wetters nur wenige Besucher den Weg ins Waldfreibad Herpine fanden, genossen Ende August/Anfang September viele Wasserratten das kühle Nass: „Das Jahr war sehr durchwachsen. Aber gerade der September war super“, brachte es Schwimmmeister Rainer Hutt auf den Punkt. Jetzt richten die Betreiber ihren Blick nach vorn und hoffen auf eine gute Badesaison 2013. - jape

Mehr Informationen – auch zu tagesaktuellen Öffnungszeiten – gibt es unter 0 23 53 / 1 27 66.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare