Zwischen Halver und Radevormwald

Betonmischer-Unfall auf der B229: Fahrer schwer verletzt

+
Für die Bergung des Betonmischers am Montagabend waren zwei Kräne erforderlich.

Halver/Radevormwald - Am frühen Montagnachmittag kam es gegen 14 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B229 in Richtung Halver. In Höhe Wintershausen verlor ein 38-Jähriger Lkw-Fahrer aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen Betonmischer, der mit 20 Tonnen des Baustoffs beladen war.

Er kam ins Schleudern und kippte schließlich um. Der Lkw rutschte noch mehrere Meter, knallte vor einen Baum und blieb dann in der Böschung auf der Seite liegen. Dabei wurde das komplette Fahrerhaus eingedrückt.

Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und erlitt nach ersten Erkenntnissen ein Schädel-Hirn-Trauma, weitere Personen wurden nicht verletzt. Er wurde von anderen Autofahrern aus dem Lastwagen befreit und war ansprechbar.

Die B229 musste für die Bergung und Sicherung des Fahrzeugs bis in die späten Abendstunden zwischen Halver und Radevormwald voll gesperrt werden. Gegen 20 Uhr konnte eine Spezialfirma aus Radevormwald den 40 Tonnen schweren Sattelzug mit Hilfe von zwei Schwerlastkränen bergen und wieder auf die Straße stellen.

Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte die Bergung technisch und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe des Lkw. Anschließend wurde dieser mit Hilfe einer weiteren Zugmaschine auf das Gelände der Bergungsfirma transportiert. - md

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare