Straße kaputt

B229 nach schwerem Lkw-Unfall beschädigt

Nach schwerem Lkw-Unfall: Schadhafter Asphalt auf der B229
+
Nach schwerem Lkw-Unfall: Schadhafter Asphalt auf der B229.

Mitte Mai starb ein Mann bei einem schweren Lkw-Unfall auf der B229 im MK. Seitdem ist die Straße kaputt, Autofahrer stehen jeden Tag vor einer Ampel und müssen warten. Wie geht es nun weiter?

Halver - Mit Lübecker Hütchen, den orange-weißen Pylonen aus Hartplaste, und einer Baustellenampel schützt der Landesbetrieb Straßen.NRW seit nunmehr einem Monat ein Stück schadhaften Asphalts auf der Bundesstraße 229 in der Senke vor dem Abschnitt Ennepe, Abzweig Buschhausen.

Die Schadstelle blieb zurück vom tragischen Lkw-Unfall an dieser Stelle von Mitte Mai, bei dem ein Fahrer ums Leben kam.

Unfallort B229.

Für den Durchgangsverkehr und Pendler zwischen Halver und Radevormwald heißt es seitdem Warten. 35 Sekunden dauert eine Grünphase, im Berufs- und besonders im Schwerverkehr reicht das kaum, den Stauraum vor der Ampel spürbar zu leeren. Staus bis zum Ortsausgang Halver sind zuweilen die Folge.

Ampel könnte bald Geschichte sein.

Die zuständige Straßenmeisterei warte noch auf die Angebote zur Beseitigung der Schäden an der Decke, heißt es auf Nachfrage. Diese sollten bis Ende der Woche vorliegen. Wenn Angebote eingehen, könnte die dann zu beauftragende Firma die rund 260 Quadratmeter in etwa drei Tagen abfräsen und eine neue Decke aufbringen. Laufe alles glatt und habe der Auftragnehmer ausreichende Kapazitäten, sollte die Ampel bis zum Monatsende Geschichte sein, so die Auskunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare