iPolizei und Feuerwehr vor Ort

Schwerer Unfall auf B229: Hubschrauber bringt Schwerverletzen in Klinik

Wegen schwerem Unfall: Rettungshubschrauber landet auf B229.
+
Wegen schwerem Unfall: Rettungshubschrauber landet auf B229.

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der B229 ist die Straße nach etwa zwei Stunden wieder frei. Ein Rettungshubschrauber brachte eine schwer verletzte Person ins Krankenhaus.

[Update] Halver - In Halver-Oeckinghausen ist die B229 am Freitagnachmittag für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Der Grund ist ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Rettungshubschrauber brachte eine schwer verletzte Person in ein Krankenhaus.

Der Unfall ereignete sich zwischen einem Kradfahrer und einem Pkw auf der B229 in Höhe der Einmündung Clevweg in Halver-Oeckinghausen. Bei der Kollision wurde der Kradfahrer schwer verletzt. Laut Angaben der Polizei aber nicht lebensgefährlich. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

B229 für zwei Stunden gesperrt

Eine Autofahrerin, die auf der B229 in Richtung Lüdenscheid unterwegs war, wollte in Oeckinghausen links abbiegen. Dies sah ein Zweiradfahrer, der ebenfalls in Richtung Lüdenscheid fuhr und nach Angaben der Polizei schon zuvor Fahrzeuge überholt hatte, zu spät. Er prallte in die Seite des Fahrzeugs der Fahrerin, stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Die Bundesstraße war aus diesem Grund zwischen Halver und Brügge für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare