Von der Autoschau bis zum Kinderland

Die Bandmitglieder von „Cane“ freuen sich auf ihren Auftritt am Vorabend des Halveraner Herbstes am 25. September.

HALVER ▪ „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und ich bin mit der Resonanz hinsichtlich der Anmeldungen sehr zufrieden“, freut sich Holger Krieg. Der ehemalige Geschäftsführer von „Pro Halver“ zeichnet auch in diesem Jahr für die Organisation des „Halveraner Herbstes“ verantwortlich – genauer gesagt, für das Geschehen auf der Frankfurter Straße/Anfang Bahnhofstraße. Jedoch wird es wohl die letzte Veranstaltung sein, die die Handschrift des Geschäftsmannes trägt, denn bekanntlich hatte er sich aus beruflichen Gründen von seiner „Pro Halver“-Arbeit zurückgezogen.

Doch zunächst soll die diesjährige Veranstaltung einmal mehr zu einem Erfolg für die Stadt Halver werden. Wie berichtet, findet der „Herbst“ in Verbindung mit dem erweiterten Bauernmarkt am Sonntag, 26. September, statt. Dabei wird es erstmals drei Bereiche geben, an denen Jung und Alt etwas geboten wird. Denn neben dem Bauernmarkt und den Ständen entlang der Frankfurter Straße wird es zum ersten Mal auch ein Kinderland auf dem Gelände des Kaufparks geben, für das Werkstatt-Inhaber Frank Turck verantwortlich zeichnet. „Dadurch soll auch dieser Bereich der Innenstadt an die Veranstaltung angegliedert werden“, verweist Christian Thunig, zweiter Vorsitzender der Initiative, darauf, dass dabei nicht nur die jüngsten Besucher auf ihre Kosten kommen würden. „Denn auch die angrenzenden Geschäfte werden sich am verkaufsoffenen Sonntag beteiligen.“

Und das gilt selbstverständlich auch für die Geschäfte entlang der Frankfurter und Bahnhofstraße. Wie Holger Krieg auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, sei dieser Bereich zudem wieder „üppig gefüllt“ mit Ständen, die zu einem gemütlichen Bummel einladen sollen – unter anderem auch mit einem Kunstmarkt des Vereins „Vakt“. Neu mit im Boot ist erstmals die THW-Jugend, die sich und ihre Arbeit mit Vorführungen auf dem Jugendheimplatz vorstellen wird.

Vor dem neuen Sparkassen-Gebäude beziehungsweise dem ZOB werden einmal mehr die ortsansässigen Autohändler die neuesten Fahrzeugmodelle in einer Autoschau präsentieren. Krieg: „Wir haben also wieder verschiedene Elemente, auf die man sich freuen kann.“ ▪ Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare