975 Autos innerhalb einer Stunde auf B 229 unterwegs

+
Birgit Steinke muss nicht nur zählen, sondern die Fahrzeuge in sechs verschiedene Kategorien einordnen.

HALVER ▪ Kurz vor 9 Uhr blickt Birgit Steinke ein bisschen fröhlicher. Die Sonne strahlt etwas und an ihrer neuen Zählstelle ist von den beiden Papiercontainern neben ihr kein Unheil zu erwarten.

Eine halbe Stunde zuvor gab es einige Meter entfernt noch wenig Grund zur Freude. Dort zog zu dieser Zeit nicht nur der kalte Wind durch die Kleidung, sondern auch ein unfreundlicher Bürger wollte von einer Verkehrszählung nichts wissen und vertrieb die Halveranerin von seinem Grundstück an der B 229 kurz vor der Abzweigung Richtung Schalksmühle. „Der Anwohner war sehr ungehalten und unfreundlich, dabei kann man sich doch ein bisschen kooperativer zeigen“, findet Steinke, die auf die Aktion (http://www.nrwzaehlung.de) aufmerksam wurde.

Wie sie müssen viele weitere Verkehrszähler teilweise widrigen Bedingungen trotzen. Auf den überörtlichen Straßen im Stadtgebiet Halver ist gestern mit der Erfassung des Verkehrsaufkommens an insgesamt 17 Zählstellen begonnen worden. Fünf davon auf Bundesstraßen wie die B 229, sieben auf Landesstraßen wie die L 528 sowie fünf Zählstellen auf Kreisstraßen wie die K 37. Insgesamt läuft die alle fünf Jahre stattfindene Verkehrszählung an 9486 Zählstellen, von der Autobahn bis zu Kreisstraßen sowie besonders hoch belasteten innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen. Die Erfassung soll die Basis für Aussagen über die Verkehrsentwicklung liefern, was wiederum für die Planung neuer Straßen oder von „Verkehrsbeeinflussungsanlagen“ dient, erklärt Straßen.NRW.

Birgit Steinke und die anderen beauftragten Kräfte müssen sieben verschiedene Fahrzeugarten unterscheiden. Mit jedem Klick wird auf dem Zählgerät ein Auto erfasst, drei Lkw-Klassen, Busse und Motorräder werden direkt in eine Liste eingetragen. Auf höher frequentierten Straßen wie der B 229 wird ein Zähler für jede Fahrtrichtung eingesetzt (A-Zählstelle), bei so genannten B-Zählstellen wie an der K 36 (Klagebach) muss eine Einsatzkraft beide Fahrtrichtungen im Blick haben.

Obwohl die Daten in den kommenden Wochen erst gesammelt und danach ausgewertet werden, zeigte die erste Zählstunde in Halver bereits starke Verkehrsströme. In der Zeit von 7 bis 8 Uhr waren 622 Autos auf der B 229 in Höhe der Borsigstraße Richtung Lüdenscheid unterwegs, 353 Pkw in Richtung Halver. Hinzu kamen noch die zusätzlich erfassten Fahrzeuge, vorwiegend Lkw. Hier war der Strom in Richtung Halver mit 78 Fahrzeugen zu 53 stärker. ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare